::: Bilder unserer Jugend vor 2009 :::

 

 

Impressionen vom 29.02.2008


Modellfliegen macht auch am Computer Spaß. Um sich auf die kommende Flugsaison vorbereiten zu können, können die ersten Erfahrungen beim Steuern von Flugmodellen am Computer gemacht werden. Zum Steuern dient ein ganz normaler Sender, der auch zum Steuern von  Flugmodellen eingesetzt wird.
Spezielle Simulatoren für Flugmodelle sind heute schon sehr realistisch, so dass sich die Erfahrung später auf das reale Modell übertragen lässt.


Martin bei letzten Einstellungen an seinem Easy Star

 

Impressionen vom 18.01.2008
(am 02.02.08 weitere Bilder nachgetragen)


Thomas baut ein Segelflugmodell ganz aus Holz


Martins Twin Star macht rasch Fortschritte und das Modell sieht auch ohne ein großes Vorbild aus wie ein Nachbau.


Sebastian hilft an Dominiks Easy Star die Rudergestänge zu justieren.


Ein bisschen Theorie muss auch sein. Hier erklärt Winfried wie ein Akku fachgerecht behandelt, angeschlossen und geladen wird.


Dominik bei Feinarbeiten an der Motorhaube und Einbau des Motors an seiner Piper


Dominik baut einen heißen Brushless Motor in seine Mini Mag ein. Dazu muss eine entsprechend stabile Motorbefestigung eingebaut werden.

Uli hat auch nach Silvester noch Spaß am "Feuerwerk"

Bilder von Dirk Lenzen und Winfried Roder

 

Aktuell 12.01.2008

Der erste Werkabend fand am Freitag, den 11.01.2008 in unserem Bastelraum im Keller in der Grundschule in Simmerath statt.
Hier einige Eindrücke:


Arthur und Dominik "bauen" jeweils einen Easy Star. Für Dominiks Hände ist die Kabinenöffnung genau richtig...


...Thomas und Uli sind bei der Einstellung der Fernsteuerung behilflich


Martin komplettiert mit Hilfe von Dirk den Twin Star.


Sven baut mit tatkräftiger Unterstützung von Guido ein Segelflugmodell in klassischer Holzbauweise.


Patrik und Sohn bauen einen "kleinen Uhu". Das Modell wird, wie rechts im Bild zu sehen ist, mit einer Zeitschaltuhr versehen. Diese kann auf eine bestimmte Zeit eingestellt werden. Nach dem Hochstart und nach Ablauf der eingestellten Zeit klappt das Höhenruder dieses Freiflugmodells hoch und das Modell geht in einen Sackflug über. Dadurch kann die Flugzeit und damit die Gefahr des "wegfliegens" des Modells verhindert werden.

 

Aktuell 09.12.2007

Am Freitag, den 07.12. hatten wir zum Informationsgespräch in den Werkraum der Modellfluggruppe eingeladen. Aufgrund der Ankündigung in der Presse waren auch einige neue Interessenten erschienen.


Wir stellten die verschiedenen Modelle (Freiflug- und ferngesteuert) vor und reges Interesse folgte unseren Darstellungen.


Andy hatte seinen kleinen Doppeldecker mitgebracht und so konnten wir direkt vor Ort das kleine Modell im Flug bewundern. Alle Anwesenden hatten viel Spass dabei. Vor allem der kleine Alexander musste immer wieder das Modell starten, damit die nächsten Runden geflogen werden konnten.
Ein kleines Video (ca. 8 Mbyte) und auch die beiden oberen Bilder schickte mir Uli.

 

Bilder von Dirk Lenzen vom 23.02.07

Dominiks Piper sieht auf dem Fahrwerk schon wie ein richtiges Flugzeug aus


Thoma´s Easy Star ist nach kurzer Zeit flugfertig und wartet auf den Erstflug. Im linken Bild sind die Einbauten wie Empfänger, Drehzahlsteller und Antriebsakku zu sehen.

 

Impressionen vom Basteln am 09.02.07


Dominik würde am liebsten mit seinem noch nicht ganz fertigen SE1 abheben.


Dirk Lenzen unterstützt tatkräftig Robin Pinnhammer bei der Fertigstellung des Easy Trainers. Das Modell ist schon mit Querruder versehen und somit auch für den erfahrenen Einsteiger gedacht. Im Bild unten ist das Detail Fahrwerk und der eingebaute Motor zu sehen.


Thomas mit seinem Modell Easy Star. Ein solches Modell ist für den Einstieg recht preiswert und man kommt dank der "Fast Fertig- Bauweise" schnell zum Fliegen.


Dominik Kosel mit seinem Motorflugmodell SE10 Sport. Gerade wird mit Hilfe von Ulrich Mies der Motor angepasst und eingebaut. 


Bei Johannes Modellen haben die vielen Flüge des letzten Jahres so manche Verschleißspur erzeugt. Nun wird für die neue Flugsaison wieder alles auf Vordermann gebracht.


Einer unserer Jugendleiter Dirk Lenzen beim Bügeln der Folie an unserem Vereinsmodell SE10 Sport. Dieses Modell kann nach Fertigstellung zur Jugendschulung eingesetzt werden.

 

Impressionen vom Basteln am 12.01. und 19.01.07

eine Menge los bei den Jung- KRANICHEN

Thomas und Dominik studieren gemeinsam die Bauanleitung

Winfried erläutert Dominik die nächsten Arbeitsschritte und was noch alles zur Fertigstellung des Modells beschafft werden muss.

Phillipp will seinen SE200 wieder auf Vordermann bringen.



Eine echte Schatzkiste voller Modellbauzubehör hat Fabian von seinem Opa vererbt bekommen. Bei so manchem Schätzchen fallen einem die kuriosesten Geschichten ein.


Dominik, unser jüngster Modellbauer mit 6 Jahren, baut als erstes Modell ein Freiflugmodell SE1. Mit Unterstützung von Sebastian schein es ihm großen Spaß zu machen.

Fabian beim Anschrauben des Motors an seinen Progo

Team Stollenwerk


Johanne`s SE200 bei umfangreicher Reparatur. Der Rumpf wurde stark beschädigt und wird jetzt fachmännisch repariert. Zuerst wurden die Teile des Rumpfes mit Holzstücken fixiert und jetzt wird mit Hilfe von Glasfasergewebe und Epoxidharz alles wieder fest miteinander verbunden. Nach dem Aushärten des Harzes werden die Holzstücke entfernt und der Rumpf geschliffen und evtl. neu lackiert.


Bei Dominiks SE10 Sport werden die beiden Tragflächenhälften zusammengeklebt. Für die späteren Flugeigenschaften ist es wichtig, dass diese Arbeiten sehr genau ausgeführt werden.

Johannes bei Restaurationsarbeiten seines Drop. Die vielen Flüge hinterlassen auf dem Modell halt so manche Gebrauchsspur. 

 

 


Unser jüngster Schüler Fabian Schröder erlernt im Lehrer- Schüler- Betrieb das sichere Steuern eines Flugmodells.


Zwei unserer Jugendleiter Sebastian Roder (links) und Dirk Lenzen

 

  

::: Aktivitäten im Werkraum im Keller der Grundschule in Simmerath:::

 

Ruben bereitet den Tank seines Motorflugmodells SE10 Sport vor. Das Modell wir von einem Modellmotor mit 4 cm³ angetrieben. Als Kraftstoff wird ein Gemisch aus Methanol und einem speziellen Öl verwendet.
Die Hand eines Jugendlichen (links) zeigt unserem Jugendleiter Dirk Lenzen, wo das Röhrchen für den Kraftstofftank gebogen werden muss.
Hier wird Tims Modell Easy Star für den Erstflug vorbereitet. Das Model ist ein aus einem speziellen Hartschaum (Elapor) hergestelltes, fast fertiges Modell. 
Hier wird Mathias SE10 Sport vermessen.
Hier wird unter fachkundiger Anleitung von Ulrich Mies das Modell von Leo vermessen. Wenn alles stimmt, dann steht dem Erstflug nichts mehr im Wege.
René passt noch einige Dinge an seinem Modell an.
Leo hat fast alles fertig gestellt, der Erstflug seines SE10 steht kurz bevor.
Ingo bei letzten Arbeiten an seinem Westerly
Sohn Stefan und Vater Wolfgang Fischer beim Bau des Freiflugmodells "SE1". Mit diesem Modell werden die ersten Erfahrungen im Bau und im späteren Fliegen gesammelt.
Jörg Stollenwerk betrachtet sein Werk.
Ingo Förster mit seinem Assistent Achim beim Bau des Motorflugmodells "Westerly".
Jüngstes Mitglied der Bastelabende ist Fabian Schröder. Er trennt gerade die Teile aus einem Brettchen, die für den Bau des SE10 Sport notwendig sind.
Sohn Tim Graf mit Vater Jochen bei der Überholung der SE Youngster. Das Modell erhielt ein neues Outfit im "Flammendesign" und es wurde ein größerer Tank eingebaut.
Mathias, Leo und René beim Bau Ihres SE10 Sport. Ulrich Mies unterstützt mit fachkundigem Rat.
Leo und René (von links nach rechts) beim Bau des Höhenleitwerks.
Mathias prüft, ob er genug geschliffen hat. Genauigkeit beim Bauen zahlt sich später beim Fliegen des Modells aus.
Ruben ebenfalls beim Bau des Höhenleitwerks.
Ulrich Mies hilft beim Zusammenbau de Rumpfes. Hier muss der Bestand an Wäscheklammern voll genutzt werden.
Winfried Roder (links) unterstützt Timo Steffens bei der Elektrifizierung seines "Twin Jet".
Sebastian Völl und Timo Steffens an der Bohrmaschine. Beide bauen das Modell "Twin Jet", ein Elektroflugmodell aus einem Art Hartschaum hergestellt.
dominik.jpg (55943 Byte) Vater-Sohn Team Rudolf und Dominik Stollenwerk beim Schleifen. 
erik.jpg (61003 Byte) Erik hat soeben sein Freiflugmodell SE1 lackiert. 
se1_lackiert.jpg (53654 Byte) Rümpfe des Freiflugmodells SE1 nach der Lackierung
kevin_ingo.jpg (55377 Byte) Team Kevin  und Ingo (von links nach rechts) beim Abtrennen der Rumpfnase beim Elekrtoflugmodell SE200.
fabian.jpg (50612 Byte) Ob Tragfläche und Rumpf richtig ausgerichtet sind? Sebastian zeigt Fabian worauf man dabei zu achten hat. 
letzter_ckeck.jpg (60668 Byte) Ulrich Mies beim letzten Ruderchek bei einem Elektroflugmodell.
gruppe.jpg (72715 Byte) Ein Teil der Jugendlichen bei unseren "Freitags- Werkabenden) 

 

::: Die Jugend der Modellfluggruppe beim Wettbewerb des DMFV 2002:::

Teilnehmer.jpg (49422 Byte) Teilnehmer der Modellfluggruppe KRANICH beim Freiflugwettbewerb in Heinsberg Karken
steckenborn.jpg (40687 Byte) Die "starke Mannschaft" aus Steckenborn mit Alexander, Kevin und Ingo (von links nach rechts)