Bilder Modellflugplatz und Flugbetrieb bis Ende 2006

Hier zeigen wir Bilder rund um unser Fluggelände und unsere Mitglieder mit Ihren Flugmodellen.
Alle Bilder werden durch "Anklicken" vergrößert dargestellt.

Ein Teil der Flugmodelle unserer Jugendlichen wurde bei unseren Werkabenden gebaut. Diese finden in den Wintermonaten immer Freitags ab 18:30 Uhr  im Keller der Grundschule in Simmerath Bickerather Straße statt.

 

 

15.10.06


Andy von den Ampere- Jüngern (Elektrofliegern) ist jetzt aufgestiegen zu den Fliegern mit Verbrennungsmotor. Das Modell Madness ist ein extrem wendiges Fun- Fly Modell, angetrieben von einem 8ccm Webra Zweitaktmotor.
Jetzt hat das Modell im Vergleich zum Elektroantrieb so lange "Dampf unter der Haube", bis der Tank leer ist.

08.10.06


Mario mit fertig gestyltem Twin- Star. Auf den Bildern vom 26.08. sah das Modell ohne Aufkleber noch recht nackt aus.

Mario scheint beim Steuern seines kleinsten Modells Leute zu finden, die "mit ihm steuern"

Ein Oktobersonntag bei bestem Flugwetter

03.10.06

Markus mit seiner Zlin 526

beim Start

26.08.06


Sebastians Libelle im niedrigen Vorbeiflug


Gemeinschaftsmodell von Mario und Andy, ein Twin Star. Dieses Modell wird von 2 kleinen Elektromotoren angetrieben und besteht aus dem Hartschaum Elapor. Bei so viel gutem Beistand kann die Landung nur glücken.


Hartmut beim Aufbau seines großen Jet Modells Modells Hawk und 2 Detailfotos vom Bugfahrwerk und vom Cockpit. Im rechten Bild ein originalgetreuer Vorbeiflug vor imposanter Wetterkulisse.
Hier kann man ein kleines Video vom Start sehen
 


Johannes voll konzentriert (oder vielleicht nicht??) beim Steuern seines Drop

13.08.06


Frank Steffens mit seinem Modell Dragon Lady. Das Modell wird von einem Benzinmotor mit 22ccm Hubraum angetrieben


Johannes Stollenwerk mit seinem Maxi- Fun- Fly- Modell "Drop". Ein 40ccm Benzinmotor beschleunigt das Modell rasant und Johannes hat sehr viel Spaß damit. Und an manchen Tagen können selbst starker Wind und drohender Regen ihm den Spaß nicht verderben.


Hartmut Braun nach Aufbau seines Jets Hawk (Bilder vom Bau des Modells und weitere technische Daten unter "Projekte")

..nach imposantem Flug

..und meisterlicher Landung.
Das Modell ist mit einer Modellstrahlturbine mit 160N Schub bestückt. Als Treibstoff dienen Kerosin oder Petrolium.
Bei den ersten Modellstrahlturbinen war der Start des Triebwerkes nur etwas für Könner, die mit Druckluftflasche und Gaskartusche das Triebwerk zum Leben erweckt haben. Heute übernimmt eine ausgeklügelte Turbinenelektronik die Steuerung des gesamten Startvorgangs und auch die Überwachung des Triebwerks während des Betriebs.
Das Modell ist vorbildgetreu nachgebildet und mit einer Reihe von Sonderfunktionen ausgestattet. Dazu gehören, außer der Steuerung des Triebwerks und der Ruder des Modell, Radbremsen, pneumatisches Einziehfahrwerk mit pneumatisch verschließenden Radabdeckungen, Landescheinwerfer und  Luftbremsen dazu.

Die vorstehenden Bilder hat U. Mies zur Verfügung gestellt, die Texte stammen von W. Roder

02.07.06

Gaston´s Extra klar für den nächsten Flug

 

30.06.06


Andy´s neues Elektroflugmodell Magister. Das Modell wird von einem bürstenlosen (brushless) Elektromotor und als Energiespender einem 10 zelligen Akku angetrieben und erreicht damit erstaunliche Flugleistungen. Das Modell ist wie unser Vereins- Schulungsmodell Easy Star aus einem Art elastischen Hartschaum (Elapor) hergestellt. Wie wir beim Easy Star schon feststellen mussten, ist das material sehr robust und bruchunempfindlich.

 

15.06.06

unser Jugend- Schulungsmodell Easy Star im tiefen Vorbeiflug

Ingo mit SE10

Helmut beim Aufbau seiner Leki Extra. Das große Vorbild wird von einem deutschen Kunstflieger in Kirchheim- Teck geflogen

Trainer ..40 von Vater und Sohn Fischer

Joachim hat sich den Traum von der Düse erfüllt. Das Modell ist der Nachbau des amerikanischen Kampfflugzeugs F15.


Das Modell ist mit einer Modellstrahlturbine mit einem Standschub von ca. 150N ausgerüstet und verfügt über eine Reihe von Sonderfunktionen, wie z.B. pneumatsich betätigtes Einziehfahrwerk mit getrennt angetriebenen Fahrwerksklappen, Luftbremsen, Radbremsen.


Zur Steuerung des Modells und der vielen Sonderfunktionen ist eine Menge Elektronik im Modell verbaut.

Impressionen vom 11.06.06


Gaston mit seinem Kunstflugmodell Extra 300. Das Modell ist ein maßstabsgetreuer Nachbau des Originals, welches von dem Deutschen Walter Extra entwickelt, gebaut und geflogen wird. Das Modell ist wie sein großes Vorbild in Faserverbundwerkstoff (GFK) hergestellt. Das Modell ist mit einem Benzin- Zweitaktmotor mit 50 ccm Hubraum versehen.

Ulis neues Segelflugmodell Alpina absolviert den Erstflug in "Alpinamanier"

Frank mit einem sehr langsam fliegenden kleinen Doppeldecker, den Nachbau einer Bücker.

Stephans große Pitts ist mit einem 160 ccm Zweitakt Boxermotor gut motorisiert.

spektakuläre Baumlandung von Marcel´s Extra.....

danach Spezialbergung mit Hilfe von Hartmuts mobilen Kran...

und, man wird es kaum glauben, ein fast unbeschädigtes Modell mit dem glücklichen Eigentümer.

Bilder am Modellflugplatz vom 05.06.06

Extra 300 von unserem neuen Mitglied Georg.

und startklar zum "Ersflug"

Stephan mit Modell "Brettstier". Insider können sich vielleicht denken, wer dem Modell diesen Namen gegeben hat.

Impressionen an einem schönen Frühlingsabend am 12.05.06

Hans- Georg mit Modell "Charter"

Johannes startet seinen Zen 30, ein recht flott motorisiertes Modell mit 6,5 ccm Zweitaktmotor

Dieter mit seinem Modell "Trainer"

 

Saisoneröffnung am Ostermontag 2006

Bei mäßigem und stark wechselndem Wetter konnte am Ostermontag die offizielle Flugsaison eröffnet werden.

Hier einige Impressionen von Ulrich Mies

Timo´s Twin Jet nach erfolgtem, glücklichen Erstflug

Helmut rechts mit Leki Extra

Kai diesmal unter den Ampere- Jüngern

Wind gab es wie im Herbst für den Lenkdrachen genug

und die Maulwürfe haben uns die alljährliche Arbeit beschert

Eindrücke von einem sonnigen Spätwintertag am 19.03.06

Der Modellflugplatz ist mit dem Auto wieder erreichbar und am Sonntag konnte unser Vereins- und Lehrer Schüler Modell Easy Star seinen Erstflug absolvieren. Näheres siehe auch unter Jugend.

und er fliegt super und total easy, der Easy Star vom Hersteller Multiplex

Sebastian mit Elektro Libelle

 

Impressionen am 15.01.06

Nur die besonders Harten kommen in den Garten, ach nein, auf den Modellflugplatz! Bei Temperaturen unter 0° C (gefühlt -30°C!!) hielt es der Fotograf nicht lange aus. Sebastian und Johannes schien die Kälte nicht abzuhalten. Beim anschließenden Putzen des Modells musste das Eis von den Tragflächen runter.

Impressionen vom Flugbetrieb :


Tolle Bilder von Hartmut Jet Albatros. Der originalgetreu nachgebaute Jet ist mit einer selbststartenden Modellstrahlturbine ausgerüstet. Die Modelllturbine wird wie beim manntragenden Vorbild mit Kerosin betrieben.

Raunos Hubschrauber im schnellen Vorbeiflug

  Hartmuts DO27

Helmut mit PIPER PA18

Joachims Power- Extra beim Überflug

Stephans Zlin 242

Vorstehende Bilder vom Flugbetrieb am 12.06.05 wurden uns freundlicherweise von Bernd Kratz zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank für die schönen Bilder.

 

Saisoneröffnung am Ostermontag 2005


Viel Spaß gab es bei Groß und Klein beim Öffnen der Überraschungseier anlässlich der Saisoneröffnung an Ostermontag.

 

Modell Synergy vom Gaston am Boden und beim Start

     Schleppteam Markus mit Segler Fox und Hartmuts DO27 bei der Landung

      Dieter und Helmut bei der Vorbereitung zum Flug

         Johannes voll konzentriert auf seinen Flug

            Kai mit Modell Trend

               Timo führte an diesem Tag die Regie

     

 

Beisammensein.jpg (93237 Byte)           gemütliches Beisammensein am Sonntagnachmittag.

           Albert Peters gefällt es offensichtlich sehr

 

::: Der Flugbetrieb:::

Stephans neues Modell Pitts Special, der Nachbau eines manntragenden Doppeldeckers, der speziell für den Kunstflug entwickelt wurde. Das Modell wird von einem starken Boxermotor mit 140 ccm Hubraum angetrieben.
Karls Minimoa ist nicht "Mini", sondern wie man sieht ein sehr großes Modell
..und anschließend butterweiche Landung auf dem ausgefahrenen Fahrwerk
Tiefer Vorbeiflug von Sebastians Curare mit eingezogenem Fahrwerk...
Extrem Kunstflughubschrauber Three Dee
Easy Star im schönen Gegenlicht
Tims Easy Star kurz vor dem Flug und...
Die Modelle der Jugendlichen wurden bei den Werkabenden der Modellfluggruppe gebaut und alle flogen auf Anhieb.
Renè bereitet seinen SE10 Sport zum nächsten Flug vor.
Mathias ebenfalls mit SE10 Sport
Leo zeigt stolz seinen SE10 Sport, der soeben seinen x- ten Flug absolviert hat.
Fabian betankt seinen SE10
Ingo nach erfolgreichem Erstflug seines Westerly. Das Modell ist ganz aus Holz gebaut und hat sicher bis zur Fertigstellung bei Ingo und Helfer Dirk viel "Schweiß" gekostet.
Ulis Schleppfugzeug PAF Trainer im tiefen Vorbeiflug
Große Modelle haben auch im Sommer so ihre Vorteile. Tim nutzt den Schatten von Ulis Modell aus
Johannes Modell nach dem Flug, hier ist Putzen angesagt.
Johannes spannt seinen Anhänger vom Fahrrad ab und bereitet den SE10 auf den nächsten Flug vor
Joachim startet seine Extra 300
Ein jugendlicher Gastflieger vom MFC Heimbach, siehe auch Vereins- Links
Fabian voll konzentriert bei einem "Looping"??!!
Joachim hält Extra 300 bei der Startvorbereitung
Wolfgang Drechsel mit seinem Segelflugmodell links und rechts einem Motorflugmodell ME109.
Im Gegensatz zum manntragenden Vorbild startet Dirk lenzen sein Flugboot "von Hand". Das Model wird von 2 kleinen Elektromotoren angetrieben und erreicht eine beachtliche Geschwindigkeit. Das Modell kann bei geeignetem Gelände auch auf dem Wasser starten und landen.
Karls neue, große Tiger Moth, der originalgetreue Nachbau eines englischen Doppeldecker aus der Zeit des 1. Weltkriegs. Der eingebaute Benzinmotor mit 38 cm³ treibt über ein Zahnriemengetriebe eine riesige Luftschraube an.
Die "Moth" beim Start.......
...und der glücklichen Landung.
Karls Minimoa wartet auf den nächsten Start.
Und nach einem langen Flug gleitet Ulis Duo Diskus wieder sicher zur Landung herein. Das Modell hat eine Spannweite von 6,70m und wiegt ca. 20 Kg. Trotz des Gewichtes hat das Modell sehr viel Leistung, d.h. aus der einmal erreichten Höhe sind lange Flugzeiten möglich.
Nun hebt das Gespann sicher vom Boden ab....
Der F- Schlepp wird vorbereitet und....
Karls neues Schleppmodell Wilga. Dieses Modell im Maßstab 1:3,5 dem Original nachgebaut ist mit einem 100 cm³ Boxermotor bestückt. Mit diesem Modell werden auch die ganz großen Segelflugmodelle im F- Schlepp auf Ausklinkhöhe gebracht.
Raphael hilft Bruder Dominik beim Starten des Motors.
Hartmut macht seine DG303 startklar. Das Modell ist für den extremen Kunstflug ausgelegt und kann sich auch in der Thermik über längere Zeit in der Luft halten.
Ulis neues Schleppmodell "Paf Trainer" mit 140 cm³ Boxermotor. Mit dieser Power sind auch die größten Segelflugmodelle sicher auf Höhe zu bringen.
Karl Swiontek ist stolz auf den erfolgreichen Erstflug seines Modells Minimoa. Dieses Modell., im Maßstab 1:3 dem Original nachgebaut,  ist ganz aus Holz erstellt. Trotz der Vorfertigung des Modells in CNC Technik waren ca. 1000 Stunden zur Fertigstellung des Modells notwendig. 
Helmuts neue Extra 300
Die Wigens beim Landeanflug aus Richtung Osten
Hartmuts Modell "Wigens" im schnellen Vorbeiflug (fast zu schnell für den Fotografen)
Helmuts Extra beim Start zum Jungfernflug (so nennen die Flieger den ersten Start eines Flugzeugs).
Markus neuer Kunstflugsegler Fox wird nach einem erfolgreichen Flugtag zum Transport zerlegt.
Stephan startet den großen Benzinmotor (95cm³ Hubraum) seiner Zlin 242
Hartmut Braun mit seinem Super Kunstflug- Hubschrauber three dee. Das Modell ist entgegen einem manntragenden Hubschrauber für extremen Kunstflug ausgelegt. Rollen, Loopings, Rücken-, Vorwärts-, Seitwärts- und auch Rückwärtsflug sind bei entsprechendem Können des Piloten kein Problem.
Tim Graf mit seinem Easy Star kurz vor dem Erstflug.
Gaston mit seinem Fun Flyer, ein Flugmodell mit den Eigenschaften zwischen Hubschrauber und Flächenmodell
Hartmuts DG 303 beim Start im F- Schlepp
Sopwith Pub von Karl Swiontek kurz vor dem Start
Niedriger Überflug des riesigen Doppeldeckers.
Großer Duo Discus mit 6,70m Spannweite von Ulrich Mies im Landeanflug....
und kurz vor dem Aufsetzen
Schönes Segelflugmodell DG600 eines Gastpiloten
Überflug der Piper PA18 von Winfried Roder
Landeanflug der Piper von Helmut Ervens
Landeanflug der DO27 von Hartmut Braun, gebaut von Ulrich Mies.

  

  Lehrer Schülerbetrieb Timo und Daniel Steffens

 

Fabian mit seinem Modell SE Youngster.
Marcel Peters mit seinem Kunstflugmodell "Raven". Das Modell hat eine Spannweite von 2,40m und wird mit einem Boxermotor mit 74 ccm Hubraum angetrieben.
Stephan Braun mit seinem Motorflugmodell YAK112.
Dirk Lenzen voll konzentriert beim Steuern seines Modells.
Nach glücklicher Landung ein Stärkung mit Banane.
Dirk.jpg (84950 Byte) Dirk Lenzen, Mitglied des Jugendarbeitsteams mit seinem "Box Fly". Dieses Modell wir bei (fast) jedem Wetter geflogen.
Hartmut Braun mit seiner DO 27. Das Modell stammt ursprünglich von Ulrich Mies und ist bereits mehrfach "zaunerprobt".
Helmut Ervens mit seinem neuen Modell Piper PA18. Das Modell hat eine Spannweite von ca. 2,80m und ist mit einem Boxermotor mit 74 ccm bestückt.
Karl Swiontek mit seinem neuen, großen Doppeldecker Sopwith Pub. Ein 38 ccm Motor treibt über ein Getriebe eine dem Maßstab entsprechende, große  Luftschraube an. Nach Aussage von Karl hat das Modell sehr gutmütige Flugeigenschaften.
Der Motor der großen Sopwith läuft sehr zuverlässig.
Ulrich Mies mit seinem "Space Walker". Wie der Name schon sagt, ist das Vorbild des Modells ein langsam fliegendes Ultrachleichtflugzeug.
Markus mit seinem Hubschrauber.
Christian.jpg (73712 Byte) Christian Völl nach glücklicher Landung mit seinem Motorflugmodell SE10.
Frank.jpg (78618 Byte) Frank Steffens ebenfalls mit einem "Box Fly"
Helmut_Laser.jpg (64554 Byte) Helmut Ervens mit seinem Motor- Kunstflugmodell Super Laser. Dieses Modell wird von einem Viertaktmotor angetrieben.
Helmut Ervens mit der verkleinerten Version eines Lasers
Helmut_PilatusB4.jpg (90361 Byte) Helmut mit dem originalgetreuen Nachbau eines Segel- Kunstflugmodells Pilatus B4. Mit diesem Modell hat er bereits an Wettbewerben erfolgreich teilgenommen.
Joachim.jpg (83660 Byte) Joachim Schröder mit seiner schönen Piper J3.
Markus.jpg (75816 Byte) Markus mit dem Nachbau eines Rennflugzeugs "Mr. Mulligan".
Daniel Steffens mit seinem Motorflugmodell SE10
uli.jpg (41131 Byte) Ulrich Mies mit den Nachbau einer DO27. Dieser Flugzeugtyp wird im manntragenden Vorbild im Rettungswesen, für Fallschirmspringer und viele weiteren Sonderaufgaben als Arbeitstier eingesetzt. 
Winfried Roder mit seiner Piper PA18. dieses Modell wird überwiegend für den Seglerschlepp (F- Schlepp) eingesetzt. 
stephan.jpg (57909 Byte) Stephan Braun voll konzentriert beim Steuern seines Modells.
Unser Webmaster Timo Steffens mit seiner "SE10"
Timo Steffens und Stefan Rosenbaum starten ihren "SE10" für den nächsten Flug.
Sebastian Roder, Mitglied des Jugendarbeitsteams mit seinem Kunstflugmodell "Curare". Das Modell ist mit einem Einziehfahrwerk versehen.
André Neubacher mit Sohn Michael und einem großen Kunstflugmodell. Das Modell wird von einem Boxermotor mit 74ccm Hubraum angetrieben.
Hartmut Braun mit dem Nachbau eines schweizerischen Flugzeugtyps, einer Pilatus Porter. Das große Modell wird von einem 100ccm Motor angetrieben. Mit diesem Modell lassen sich auch große Segelflugmodell im F- Schlepp auf Höhe bringen.
erich.jpg (46526 Byte) Unser Ehrenmitglied Erich Meyer mit seinem Segelflugmodell KRANICH. Das Flugmodell wird mit einem eingebauten Elektromotor auf Höhe gebracht und kann anschließend segeln. 
Rauno.jpg (31296 Byte) Ulrich Mies bringt das Modell von Rauno Albrecht, ein Taxi Sport, in Startposition
ingo.jpg (47559 Byte) Ingo Förster mit seiner SE10.
Sebastian Roder werden von Manfred Schell die Kunstflugfiguren "vorgeführt".
Stefan Rosenbaum mit seinem SE10

 

::: Der Bau unseres heutigen Modellflugplatzes "Hoof":::

 

 

 

Schaafe.jpg (71745 Byte)   und unsere Nachbarn, die Schafe