::: Condor e.V. Würselen :::

Internationale Modellflugtage

 

 

Am 27.08. und 28.08. veranstalteten die Würselner Modellflugkollegen ihre internationalen Modellflugtage auf ihrem Modellflugplatz "in Elchenrather Feld" in Norden von Würselen.

Bei einem Wettermix aus Sonne, Wind und Wolken konnten schöne Darbietungen gezeigt werden:

Hie einige Impressionen vom Samstag:


Beim Fachsimpeln


Achims Space Walker für die harte Schlepparbeit und das Kuscheltierfliegen. Die mitgebrachten Kuscheltiere der Kinder konnten eine Runde mitfliegen. Ob ihnen dabei schlecht geworden ist, ist mir nicht bekannt


Kunstflugmodelle, das linke wird von einem Verbrennungsmotor und das rechte von einem Elektromotor angetrieben


3x PT17 Stearman mit 3x 250ccm 5 Zylinder Sternmotor. Alle Modelle stammen aus der "Feder" von Achim.
Der Sound der Sternmotoren muss man einfach gehört haben


Modell des Fieseler Storch. Modell und Original benötigen nur sehr kurze Start- und Landebahnen.


Die große LO100 von (Martin?) wurde von Achims PT17 schnell auf Höhe geschleppt. Das Vorbild ist ein sehr frühes Kunstflugsegelflugzeug, das man auch heute noch auf manchen Veranstaltungen bewundern kann, so z.B. auf dem Oldtimertreffen auf der Hahnweide bei Kirchheim Teck, das am kommenden Wochenende startet (siehe auch Termine)

 


Ein schöner Nachbau des berühmten Udet Flamingo angetrieben von einem 5 Zylinder. Hinter dem Cockpit kann man einiges an Technik entdecken

Die große Ryan STA von Franz K. Modell und Motor sind komplett selbst gebaut

Eine Zlin ?? mit 2 Zylinder Reihenmotor

Hermann aus Jülich mit seiner Sopwith Pup


Ein Teil der Würselner Jugend bereitet sich auf die nächsten Flüge vor. Die Jungs zeigten zum Teil mit ihren gut motorisierten Kunstflugmodellen sehr beeindruckenden Kunstflug.


Fun Jet im Original von Multiplex mit Turbinenantrieb. Das Modell sah schon sehr schnell aus und war es auch wirklich.


Das Kunstflugteam von Niederzier mit ihren Sbach 342


Kaum aus der Entfernung auszumachen und nicht alle zusammen, die Würselner Modellflieger mit einem Teil ihrer Warbirds


Wunderschöner Nachbau eines Hubschraubers Bell UH. Das wirklich große Modell mit fast 2,5m Rotordurchmesser wird von einer Einwellen- Hubschrauberturbine angetrieben. Die Turbinendrehzahl von 150000 pro Minute wird mechanisch auf die Rotordrehzahl von etwa 800 pro Minute reduziert.
Das Original war viele Jahre auch in unserer Region als Rettungshubschrauber im Einsatz.


Tolles Modell einer Focke Wulf 190 mit allen Details wie beim Original. Standesgemäß wird auch dieses Modell von einem Stermotor angetrieben. Das Flugbild und Sound dazu sind einfach nur gei....!!


Und am Ende ging ein schöner Tag zu Ende, der ohne die fleißigen Helfer der Mitglieder des Condor e.V. und der mitwirkenden Piloten nicht möglich gewesen wäre.

 

Die Bilder und Texte stammen von Winfried