Jugend

Hier berichten wir rund um unsere Jugend. Die Modellfluggruppe leistet aktive Jugendarbeit und veranstaltet in den Wintermonaten Werkabende für Einsteiger. In den Sommermonaten werden dann die Flugmodelle ihrem "Element" übergeben.
Der Nachwuchs wird von einem erfahrenen Jugendleiter- Team (Winfried Roder, Dirk Lenzen (zeitweise), Sebastian Roder und Tanja Berrendorf) betreut.
Bilder werden durch anklicken vergrößert dargestellt, weitere Bilder gibt es in der Bildergalerie "Bilder unserer Jugend..."

 

 

Informationen für Neueinsteiger, womit fange ich an?, was ist was?
Mit Informationen zur Technik wie Motoren, Akkus, Ladetechnik, etc.

Hier geht es zum Werkraum der Modellfluggruppe KRANICH
Mit Beschreibung der Anfahrt

 

 

Aktuell 20.04.2017

Unsere diesjährigen Werkabende sind zu Ende. Ab sofort treffen wir uns jetzt wieder Freitags in der Zeit 18:30Uhr bis 20:30Uhr zum Modellfliegen auf unserem Modellflugplatz. Trotz der Ferien findet morgen Abend unser Treffen statt. Sollte das Wetter nicht passen, so steht uns unserer Flugsimulator in der Hütte zur Verfügung.

Das Jugendleiterteam der Modellfluggruppe freut sich schon auf schöne gemeinsame (Flug-) Stunden.

 

 

Aktuell 06.01.2017

Einladung zu den Werkabenden 2017

Am nächsten Freitag ist es so weit. Dann hat das Warten ein Ende und es beginnen unsere diesjährigen Werkabende. Bei den Werkabenden geht es heutzutage nicht nur um den Bau der Modelle. Es gehört auch Theorie, Materialkunde, Umgang mit unserer Technik (Modelle, Akkus, Ladetechnik, Fernsteuerungen etc.) dazu.
Allen Interessenten sind zu den Werkabenden hiermit herzlich eingeladen.

Die Werkabende beginnen am Freitag, den 13.01.2017 und finden immer Freitags in der Zeit 18:30Uhr bis 20:30Uhr statt.

In den Ferien finden in der Regel keine Werkabende statt.

Das bewährte Jugendleiterteam freut sich schon auf spannende Stunden beim gemeinsamen "Werken".

 

 

Aktuell 20.11.2016

Einladung Vorgespräch Werkabende 2017

Hiermit laden wir herzlich alle interessierten Jugendlichen zu einem unverbindlichen Informationsgespräch zu unseren Werkabenden am

Freitag, den 02.12.2016 19:00 Uhr

in unseren Werkraum in der Grundschule in Simmerath Bickerather Strasse ein.

 

Wenn Ihr bereits ein Modell (Flugmodell, Hubschrauber Copter etc.) besitzt, so könnt Ihr die Modelle auch gerne mitbringen.
Ganz unverbindlich wollen wir an dem Abend über das informieren, was wir im Rahmen unserer Werkabende 2017 geplant haben. Ihr könnt uns auch gerne eure Fragen mitbringen. Alles was mit Fliegen zu tun hat, interessiert uns sehr und wir beantworten gerne alle eure Fragen.

Eine Wegbeschreibung zum Werkraum findet ihr auf dieser Seite oben.

Wir freuen uns schon heute auf euer Kommen.

Das Jugendleiterteam der Modellfluggruppe

 

Aktuell 25.04.2016

Die Werkabende 2016 sind offiziell am 22.04.2016 beendet. Die Freiflugmodelle, die ganz konventionell in Holz erstellt wurden, sind am letzten Freitag fertig geworden. Nach den obligatorischen restlichen Arbeiten steht am kommenden Freitag der lang ersehnte Erstflug an.
Wir treffen uns ab sofort Freitags Abends zur gewohnten Zeit 18:30 bis 20:30Uhr auf unserem Modellfugplatz.

Bitte denkt daran die Akkus zu laden und alles notwendige Zubehör mitzubringen.

Auch Interessenten sind immer herzlich willkommen. Unserer Vereins- Lehrer- Schüler Modell steht in Begleitung erfahrener "Fluglehrer" jedem Interessierten für die ersten Schnupperflüge zur Verfügung. Sollte das Wetter im Außenbereich kein Fliegen zulassen, so können wir Flugübungen am Simulator in unserer beheizten Hütte am Modellflugplatz anbieten.

Wir freuen uns auf euch

 

Aktuell 17.01.2016

Einladung zu den Werkabenden 2016

Am kommenden Freitag ist es so weit. Dann beginnen wir mit unseren traditionellen Werkabenden. Bei den Werkabenden geht es nicht nur um den Bau der verschiedenen Modelle (von ganz klassisch bis zum so genannten Fertigmodell). Es gehört auch Theorie, Materialkunde, Umgang mit unserer Technik (Akkus, Ladetechnik, Fernsteuerungen etc) dazu.
Allen Interessenten sind zu den Werkabenden hiermit herzlich eingeladen.

Die Werkabende 2016 beginnen am kommenden Freitag, den 22.01.2016 und finden immer Freitags in der Zeit 18:30Uhr bis 20:30Uhr statt.

In den Ferien finden in der Regel keine Werkabende statt.

Das bewährte Jugendleiterteam freut sich schon heute auf spannende Stunden beim gemeinsamen "Modellbauen".

 

 

Aktuell 04.01.2016

Einladung Vorgespräch Werkabende 2016

Wie bereits unter den Terminen angekündigt, so laden wir hiermit herzlich alle interessierten Jugendlichen zu einem unverbindlichen Informationsgespräch zu unseren Werkabenden am

Freitag, den 08.01.2016 19:30 Uhr

in unseren Werkraum in der Grundschule in Simmerath Bickerather Strasse ein.

 

Wenn Ihr bereits ein Modell (Flugmodell, Hubschrauber Copter etc.) besitzt, so könnt Ihr die Modelle auch gerne mitbringen. Alles was mit Fliegen zu tun hat, interessiert uns sehr und wir helfen bei Fragen auch gerne weiter.

Eine Wegbeschreibung zum Werkraum findet ihr auf dieser Seite oben. Wir hoffen auf viele Jugendliche und freuen uns schon auf interessierte Fragen.

Das Jugendleiterteam der Modellfluggruppe

 

 

Aktuell 19.10.2015

Seit inzwischen 3 Wochen findet unser Freitag Abend- Jugend- Treff auf dem Modellflugplatz nicht mehr statt. Die frühe Dunkelheit macht unserem Modellfliegen zu schnell ein Ende.
Alternativ steht uns Samstags die Halle an der Sekundarschule zur Verfügung. Dort können Hallenflugmodelle und auch kleine Helis und Copter (im Sprachgebrauch "Drohnen") geflogen werden. Unser vereinseigener Hallenflieger mit Lehrer Schüler System steht bei Bedarf flugbereit zur Verfügung.
Bei passendem Wetter steht uns im Außenbereich unser Modellflugplatz zur Verfügung. Der meiste Flugbetrieb findet Sonntags ab 14:00Uhr statt.

Ein Vorgespräch zu den im Winter stattfindenden Werkabenden wird Anfang Dezember stattfinden. Den genauen Termin werden wir noch bekannt geben.

Interessenten sind auf unserem Modellflugplatz und in der Halle zu den genannten Zeiten herzlich willkommen.

 

Aktuell 20.04.2015

Wie bestimmt schon einige von Euch mitbekommen haben, so fand am letzten Freitag das letzte Werken 2015 statt. Die neuen Modelle sind weitestgehend fertig gestellt und die kleinen Restarbeiten können wir noch auf dem Modellflugplatz erfolgen.

Am kommenden Freitag, den 24.04. reffen wir uns zur gewohnten Zeit um 18:30Uhr bis 20:30Uhr auf unserem Modellflugplatz. Auch diejenigen, die ihr Freiflugmodell nochmals fliegen möchten, können dieses gerne mitbringen.
Unseren bewährten Easy Star und auch den neue Easy Star II, beide mit Lehrer Schüler Anlage versehen, können wir zur Schulung nutzen. Auch diejenigen, die diese Zeilen lesen und noch nicht zu uns gehören, können ganz unverbindlich zum Modellflugplatz kommen und unter unserer Anleitung ein Flugmodell steuern.
Einfach vorbeikommen und gemeinsam schaffen wir es abends mit einem Grinsen im Gesicht nach Hause zu gehen.
Also traut euch ruhig und fragt nach der Möglichkeit des Lehrer Schüler Fliegens.

Bitte denkt allen ans vorherige Akku laden und nochmals kontrollieren, ob ihr alles dabei habt

Auf eine rege Teilnahme freut sich schon jetzt das Jugendteam der Modellfluggruppe

 

Aktuell 05.01.2015

Wie bereits in unserem Terminkalender bekannt gegeben, so starten wir in Kürze mit unseren traditionellen Werkabenden für  Jugendliche. Jeder, der Interesse hat mitzumachen, der ist hiermit dazu recht herzlich eingeladen. Auch Interessierte, Freunde oder Bekannte, die sich unser Geschehen unverbindlich ansehen möchten, sind jederzeit herzlich willkommen.

Die Werkabende 2015 beginnen am kommenden Freitag, den 09.01.2015 (erster Freitag nach den Ferien) und finden immer in der Zeit 18:30Uhr bis 20:30Uhr statt.

In den Ferien finden in der Regel keine Werkabende statt.

Das bewährte Jugendleiterteam freut sich schon heute auf interessante und erlebnisreiche Stunden beim gemeinsamen Modellbauen.

 

 

Aktuell 20.11.2014

Einladung Vorgespräch Werkabende 2015

Der Termin für unser Vorgespräch zu den Werkabenden steht fest. Wir laden hiermit alle Interessierten zu diesem unverbindlichen Vorgespräch am

Freitag, den 05.12.2014 19:00 Uhr

in unseren Werkraum in der Grundschule in Simmerath Bickerather Strasse ein. Eine Wegbeschreibung findet ihr auf dieser Seite oben.

Wir hoffen auf viele interessierte Jugendliche und freuen uns schon jetzt.

 

Das Jugendleiterteam der Modellfluggruppe

 

 

Aktuell 17.10.2014

Das regelmäßig stattfindende Freitags- Abend- Fliegen mit unseren Jugendlichen ist zu Ende. Da es inzwischen bereits um 18:30 Uhr dämmert, lohnt es sich einfach nicht mehr. In den Herbst- und Wintermonaten konzentrieren sich die Modellflugaktivitäten auf die Samstags- und Sonntags- Nachmittage. Bei schlechtem Wetter stehen uns die Hallen in den bekannten Zeiten zur Verfügung.
Die Zeit bietet sich jetzt an, sich über das nächste (oder auch erste) Modell Gedanken zu machen. Ende November laden wir traditionell zu einem Vorgespräch zu unseren Werkabenden ein. Wer jetzt schon Interesse hat, der kann sich gerne unverbindlich an einen unserer Jugendbetreuer wenden, siehe auch Kontakt.

 

 

Aktuell 13.04.2014

Am 24.08.2014 findet in Heimbach die regionale Jugendmeisterschaft des DMFV im Freiflug statt, Näheres dazu unter Termine.

 

 

Aktuell 13.04.2014

Bilder vom Einfliegen der Jugendmodelle am 11.04. gibt es in der Bildergalerie unter "Bilder vom Modellflugplatz..."

 

 

Aktuell 10.04.2014

Unsere regelmäßigen Werkabende 2014 haben am letzten Freitag geendet

Ab sofort treffen wir uns, mit Ausnahme in den Ferien, Freitags Abends zur gewohnten Zeit von 18:30 bis 20:30Uhr mit den Modellen auf unserem Modellflugplatz. Bitte denkt an alle zum Fliegen des Modells notwendigen Teile. Bei den ferngesteuerten Modellen das vorheriges Laden der Akkus nicht vergessen.
Unser Vereinmodell Easy Star ist mit Lehrer- Schülersystem mit dabei.

Es freut sich schon jetzt auf viele aktive Jugendlichen

Das Jugendleiterteam der Modellfluggruppe

 

 

Aktuell 02.12.2013

Wie angekündigt, fand am 29.11.2013 unser Vorgespräch für die Jugend statt. Wir haben einige neue Interessenten zum Bau eines Freiflugmodells "Lilienthal 31" gewinnen können. Die Fortgeschrittenen bauen bzw. montieren ferngesteuerte Flugmodelle.
Ein paar Bilder vom Vorgespräch gibt es der Bildergalerie unter Jugend.

Die Werkabende 2014 beginnen am Freitag, den 10.01.2014 (erster Freitag nach den Ferien) und finden immer in der Zeit 18:30Uhr bis 20:30Uhr statt.

 

Das Jugendleiterteam freut sich schon heute auf erlebnisreiche und spannende Werkabende

 

 

Aktuell 30.11.2013

Unser Jugendleiterteam hat Verstärkung bekommen.

Thomas, Tanja und Dominik (von links nach rechts auf dem Bild), die schon teilweise länger unsere Jugendarbeit aktiv unterstützen und alle Mitglied des Vorstands sind, haben sich am letzten Wochenende beim Deutschen Modellfliegerverband (DMFV)  in Baunatal zum Jugendleiter ausbilden lassen.

Tanja berichtete von einem interessanten Treffen mit Gleichgesinnten und das sie nicht mit leeren Händen zurückgekommen sind:

Wir sind natürlich nicht mit leeren Händen von Baunatal zurück gekommen. ;-) Wir haben für die Jugendarbeit im Verein zwei Spektrum DX8 Sender mit dazugehörigen Empfängern bekommen. Das haben wir einer Kooperation des Herstellers der Fernsteuerungen mit dem DMFV zu verdanken!

Bei einer kleinen Verlosung habe ich dann auch noch einen Lilienthal 31 gewonnen. Das ist genau der, den wir ab Januar mit den Jugendlichen bauen wollen. Ich werde dann parallel wohl auch einen eigenen bauen ;-)
 

Schöne Bilder von der Gruppe gibt es auf der Homepage des DMFV.

Ganz besonders freut uns auch , das erstmalig in der Geschichte der Modellfluggruppe jetzt nicht nur eine Frau im Vorstand, sondern auch aktiv in unserer Jugendarbeit ist.
Wir freuen uns sehr über diesen persönlichen Einsatz und wünschen den Dreien weiterhin viel Freude an diesem schönen Hobby Modellfliegen.

 

Aktuell 07.11.2013

Einladung Vorgespräch Werkabende 2014

Der Termin für unser Vorgespräch zu den Werkabenden steht fest. Wir laden hiermit alle Interessierten zu diesem Vorgespräch am

29.11.2013 19:00 Uhr

in unseren Werkraum in der Grundschule in Simmerath Bickerather Strasse ein. Eine Wegbeschreibung findet ihr auf dieser Seite oben.

Wir hoffen auf viele interessierte Jugendliche und freuen uns schon jetzt auf zahlreiche neugierige Fragen.

 

Das Jugendleiterteam der Modellfluggruppe

 

 

Aktuell 18.10.2013

Die regelmäßigen Freitag- Abend Treffs auf dem Modellflugplatz finden wegen der frühen Dunkelheit nicht mehr statt. Unserem Vereins- Schulungsmodell Easy- Star vergönnen wir jetzt eine Ruhepause.

Im November werden wir zu einem Informationsabend fürs Modellbauen im Winter einladen. Den Termin werden wir noch rechtzeitig bekannt geben. Wer Interesse daran hat, der kann sich jetzt schon gerne an uns wenden. Am besten gleich eine E- Mail an jugendbetreuer@mfgkranich.de schicken und Interesse anmelden.

Das Jugendteam der Modellfluggruppe freut sich schon jetzt auf zahlreiche Interessenten

 

Aktuell 13.04.2013

Gestern, am 12.04. fand unser diesjährig letzter Werkabend für die Jugendlichen statt. Wir treffen uns ab nächster Woche Freitag um die gleiche Zeit 18:30 bis 20:30Uhr zum Einfliegen der neuen Modelle und auch zum Fliegen der bereits vorhandenen Modelle auf unserem Modellflugplatz. Wenn an dem Tag nicht zu viel Wind ist, so können wir auch unsere Freiflugmodelle einfliegen oder einfach die bereits eingeflogenen Modelle nochmals (hoch-) starten.

Bitte die Modelle vorher nochmals checken und bei den RC Modellen an das vorherige Laden der Akkus denken. Auch  benötigtes Kleinmaterial (Schrauben, Gummis, Klebeband, Kleber etc.) nicht vergessen.
Unser neuer Vereins- Easy Start mit neuer Lehrer Schüler Anlage ist auch dabei.

Das Jugendleiter Team der Modellfluggruppe freut sich schon auf gutes Wetter und zahlreiche Teilnehmer.

 

Aktuell 25.03.2013

In den Osterferien finden keine Werkabende statt

 

Aktuell 30.01.2013

Aktuelle finden unserer Werkabende statt. Wenn uns jemand dort mal über die Schulter schauen möchte, so ist der- oder diejenige herzlich willkommen.
Wir sind immer Freitags Abends mit Ausnahme der Schulferien von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr dort anzutreffen. Zum Werk-/  Bastelraum geht es über den obigen Link.

 

Aktuell 08.12.2012

Trotz der winterlichen Verhältnisse haben wir am gestrigen Abend unser Vorgespräch zu den Werkabenden durchgeführt. Wenn jemand aufgrund der Wetterverhältnisse nicht zu uns gefunden hat, aber bei unseren Werkabenden mitmachen möchte, so möge der oder diejenige bitte mit uns direkten Kontakt aufnehmen. Entweder über eine Mail an Jugendbetreuer@mfgkranich.de oder über eine Person des Jugendteams unter Kontakt.

Die Werkabende 2013 beginnen am Freitag, den 11.01.2013 (erster Freitag nach den Ferien) und finden immer in der Zeit 18:30Uhr bis 20:30Uhr statt.

Alle Interessenten heißen wir herzlich willkommen

Im Namen des Jugendleiterteams

Winfried Roder

 

Aktuell 09.11.2012

Einladung Vorgespräch Werkabende 2013

Der Termin für unser Vorgespräch zu den Werkabenden steht fest. Wir laden hiermit alle Interessierten zu diesem Vorgespräch am

07.12.2012 19:00 Uhr

in unseren Werkraum in der Grundschule in Simmerath Bickerather Strasse ein. Eine Wegbeschreibung findet ihr auf dieser Seite oben.

Wir hoffen auf viele interessierte Jugendliche und freuen uns schon jetzt auf zahlreiche neugierige Fragen.

 

Das Jugendleiterteam der Modellfluggruppe


 

Aktuell 08.10.2012

Der Herbst hat inzwischen die ersten Blätter verfärbt und die Abende werden immer kürzer. Unser regelmäßiger Freitag Abend Treff mit unserer Jugend auf dem Modellflugplatz macht wegen der frühen Dunkelheit keinen Sinn mehr und findet ab letzter Woche schon nicht mehr statt. Der Herbst und auch die nahende Winterzeit sind bestens dafür geeignet, sich über den Einstieg oder auch nach Neuem für die nächste Flugsaison zu erkundigen.

Wenn es der Erstkontakt ist, dann lauten die ersten Fragen oft:

  • Womit fange ich am besten an, was wäre das geeignete Einsteigermodell?

  • Was kostet so was?

  • Gefällt mir das überhaupt?

  • Wie kann ich das Modellfliegen erlernen?

  • Wo kann ich mein Modell starten lassen?

  • etc...

Wer unsere Internetseite schon des Öfteren besucht hat, der weis das wir im Winter Werkabende für die Jugendlichen anbieten. Zu einem ersten Vorgespräch, das Anfang Dezember an einem Freitag Abend stattfindet, laden wir schon jetzt alle Interessierten recht herzlich ein.

Den genauen Termin geben wir noch getrennt bekannt.

 

Aktuell 15.04.2012

Ab sofort treffen wir uns Freitags Abends zur gewohnten Zeit von 18:30-20:30 Uhr zum Modellfliegen auf unserem Modellflugplatz.

Neue Modelle warten ungeduldig auf ihren Erstflug.
Auch Interessierte sind immer herzlich willkommen. Unser Vereinsmodell "Easy Star" mit Lehrer- Schüler- Fernsteuerung ist mit geladenen Akkus immer mit von der Partie.
Wenn jemand Interesse hat mal ein Flugmodell selbst unter Anleitung zu steuern, der ist Freitags Abends bei uns genau richtig. Also nicht lange zögern und einfach vorbeikommen.

Das Jugendleiter Team der Modellfluggruppe würde sich über eine rege Teilnahme und weitere Interessierte sehr freuen.

 

Aktuell 05.01.2012

Einladung Vorgespräch Werkabende 2012

Voller Ungeduld warten bestimmt einige Jugendliche und Nachwuchsmodellbauer schon auf diesen Termin.
Die Winterzeit ist da und einige haben sich unter Umständen schon Gedanken gemacht mit dem Modellfliegen zu beginnen oder auch schon das nächste Modellflugzeug anzugehen.

Hiermit laden wir alle Interessierten zu einem unverbindlichen Vorgespräch ein. Interessenten können sich an diesem Abend  darüber informieren, was die Modellfluggruppe sich für die Neueinsteiger ausgedacht hat.
Alle Interessenten jung und "alt" sind hierzu sehr herzlich eingeladen.

Wo?
Im Werkraum der Modellfluggruppe. Dieser befindet sich im Keller der Grundschule Simmerath, Bickerather Straße.
Der Eingang zum Werkraum befindet sich, aus Richtung Kirche kommend, in dem kleinen Weg direkt hinter dem Feuerwehrhaus oder direkt über den Link (
Hier geht es zum Bastelraum der Modellfluggruppe KRANICH).


Wann?
27.01.2012 19:00 Uhr

Wenn im Vorfeld schon Fragen auftauchen, einfach anrufen oder Mail an Jugendbetreuer@MFGKranich.de.
Die Kontaktdaten befinden sich in der Rubrik "Kontakt/ Impressum".

Auf viele interessierte neue "Modellflugpiloten freut sich schon heute das gesamte Jugendleiter- Team der Modellfluggruppe KRANICH.

 

Aktuell 05.09.2011

Wie bereits angekündigt, findet vom 09.09. bis 10.09.2011 auf unseren Modellflugplatz ein Treff unserer  Jugendlichen statt.

Zu diesem Thema hat unser Jugendsprecher Thomas die Jugendlichen per Mail eingeladen und nähere Informationen bekannt gegeben. Treff ist zur gewohnten Zeit am kommenden

Freitag, den 09.09.2011 um  19:30Uhr

auf unserem Modellflugplatz.
Wer nähere Informationen wünscht, der wende sich bitte an unseren 2. Beisitzer und Jugendsprecher Thomas, siehe Kontakt/ Impressum.

 

 

Aktuell 30.07.2011

Am 21.08. findet der  Jugendwettbewerb unseres Dachverbands Deutscher Modellflieger Verband (DMFV) in der Klasse Freiflug beim FMSV Kleinenbroich statt, näheres dazu gibt es hier.
Jeder, der ein Freiflugmodell wie z. B. kleiner Uhu, SE1, SE3 usw. besitzt, kann bei diesem Wettbewerb mitmachen. Vorher müssen wir noch den Hochstart der Modelle üben, da dies Voraussetzung der Teilnahme ist.
Die Einladung des DMFV zum Wettbewerb gibt es hier.

Vom 09.09. bis 10.09.2011 findet auf unseren Modellflugplatz ein Treff der Jugendlichen statt. Nähere Informationen dazu folgen demnächst von unserem Jugendsprecher Thomas. Also Termin in jedem Fall schon mal vormerken.

Wir freuen uns schon jetzt auf großes Interesse und zahlreiche Teilnahme

Im Namen des Jugendteams der Modellfluggruppe
Euer Winfried

 

Aktuell 18.07.2011

Es gab längere Zeit keine neuen Nachrichten MEHR hier im Bereich Jugend. DaS liegt aber nicht daran, das sich bei unseren Jugendlichen nichtS bewegt, sondern daran, das wir uns regelmäßig Freitag Abends auf dem Modellflugplatz zum Fliegen treffen.

Wenn das Wetter mal nicht passen sollte, gibt es viel Fliegerlatein und was "Mann" oder "Frau" schon immer übers Fliegen wissen wollte.

Den eifrigen Besuchern unserer Seiten ist es sicher nicht entgangen, dass einige Freitags Abends fleißig üben und schon längst Ihre eigenen Starts und Landungen absolvieren.

Die Ferienzeit naht und wir treffen uns in den Schulferien nicht mehr fest Freitags Abends zur gewohnten Zeit. Wer also vor den Ferien nochmals unter "Anleitung" in die Luft gehen will, der hat dazu am kommenden Freitag eine letzte Chance.
Ganz ungezwungen werden wir uns an den Wochenenden am Modellflugplatz treffen.

Wir wünschen allen Modellflugbegeisterten und Ihren Familien schon jetzt schöne Ferien

Im Namen des Jugendteams der Modellfluggruppe
Euer Winfried

 

Aktuell 07.04.2011

Inzwischen sind die Freiflug- und auch die anderen Modelle weitestgehend fertig gestellt. Einige haben ihre Modelle bereits am letzten Freitag zum ersten Mal geflogen.
Wir treffen uns morgen Abend zur gewohnten Zeit im Bastelraum und entscheiden dann, ob wir zum Modellflugplatz fliegen gehen.
Also alle Modelle mit frisch geladenen Akkus mitbringen, bei den Freiflugmodellen reicht das Modell und Gewichte zum Trimmen und evtl. eine Hochstartschnur.

Je nach Wetterlage können wir mit den Freiflugmodellen einen oder mehrere Hochstarts machen.

Es freut sich auf euer Kommen

Das Jugendteam der Modellfluggruppe

 

Aktuell 06.01.2011

Beginn der Werkabende 2010/2011

Es hat sich inzwischen bestimmt schon herumgesprochen, das unsere Werkabende am morgigen Freitag, den 07.01.2011  zur gewohnten Zeit um

18:30 Uhr im Keller der Grundschule in Simmerath Bickerather Straße

beginnen.
Wir freuen uns auf viele "werkfreudige" Jugendliche.

Das Jugendleiter- Team der Modellfluggruppe KRANICH

 

Aktuell 21.11.2010

Einladung Vorgespräch Werkabende 2010/2011

Laut aktueller Wetterprognose klopft nach dem heutigen schönen und teilweise sonnigen Sonntag in der nächsten Woche der Winter an die Tür. Dann beginnt für uns Modellflieger und Modellbauer die Zeit des Werkens und Bastelns.

Hiermit laden wir alle Interessierten zu einem unverbindlichen Vorgespräch ein. Interessenten können sich an diesem Abend  darüber informieren, was die Modellfluggruppe sich für die Neueinsteiger ausgedacht hat.
Alle Interessenten jung und "alt" sind hierzu sehr herzlich eingeladen.

Wo?
Im Werkraum der Modellfluggruppe. Dieser befindet sich im Keller der Grundschule Simmerath, Bickerather Straße.
Der Eingang zum Werkraum befindet sich, aus Richtung Kirche kommend, in dem kleinen Weg direkt hinter dem Feuerwehrhaus oder direkt über den Link (
Hier geht es zum Bastelraum der Modellfluggruppe KRANICH).


Wann?
03.12.2010 19:00 Uhr

Wenn im Vorfeld schon Fragen auftauchen, einfach anrufen oder Mail an Jugendbetreuer@MFGKranich.de.
Die Kontaktdaten befinden sich in der Rubrik "Kontakt/ Impressum".

Auf zahlreich erscheinende Interessenten freut sich jetzt das gesamte Jugendleiter- Team der Modellfluggruppe KRANICH

 

 

Aktuell 02.10.2010

Die Tage werden immer kürzer und die Möglichkeiten sich Freitags Abends auf dem Modellflugplatz zu treffen, machen wegen der frühen Dunkelheit keinen Sinn mehr.
Ab sofort findet für dieses Jahr an den Freitag Abenden kein regelmäßiges Treffen mehr statt. Der normale Modellflugbetrieb, in der Regel Samstags- und Sonntags nach Mittag geht bei passendem Wetter natürlich weiter.

Herbst und Winterzeit ist für die Modellflieger die Zeit, in der über neue Modelle und Projekte für die nächste Flugsaison nachgedacht wird. Und mancher Einsteiger, der bereits bei unseren Freitagabenden "Modellflugluft" geschnuppert hat, denkt u.U. über ein eigenes Flugmodell nach.

Ende November/ Anfang Dezember laden wir Modellfluginteressierte zu einem Vorgespräch zu den Werkabenden in unseren Werkraum nach Simmerath ein. Dort stellen wir vor, womit und wie man am besten mit dem Modellfliegen beginnt.

Wer sich heute schon für die Werkabende interessiert, der kann sich gerne ganz unverbindlich an einen der Jugendbetreuer wenden (siehe Kontakt) oder einfach eine Mail an jugendbetreuer(at)mfgkranich.de schicken und sich vormerken lassen. Alle Vorgemerkten werden dann pünktlich vor Beginn per Mail angeschrieben.

Wir freuen uns schon heute auf viele interessierte Modellflieger

Das Jugendteam der Modellfluggruppe KRANICH

 

 

Aktuell 10.07.2010

Viele gemeinsame Flugstunden haben wir mit unserer Jugend an den Freitag Abenden verbracht und in einigen Bildern, siehe Bildergalerie, festgehalten. Noch vor einigen Wochen haben wir Abends eifeltypisch gefroren und die letzten Male zeigte sich der Sommer von seiner besten Seite. Und diese schönen Erinnerungen nehmen viele in ihre Ferien mit, die in Kürze beginnen.

Der regelmäßige Treff am Freitag Abend 18:30Uhr auf dem Modellflugplatz findet in den Ferien  nicht statt. Ein lockeres Treffen ist bei dem super Sommerwetter natürlich immer möglich.

Wir wünschen schon jetzt allen schöne Ferien und hoffentlich sehen wir danach wieder regelmäßig Freitags Abends in der gewohnten Zeit um 18:30 am Modellflugplatz.

 

 

Aktuell 20.04.2010

Am Freitag, den 23.04. treffen wir uns im Bastelraum, um die restlichen Modelle fertigzustellen. Der Frühling kommt jetzt in großen Schritten und wenn es einmal so weit ist, wollen wir alle die neuen Modelle fliegen. Also nutzt alle die Möglichkeit und legt bei der Fertigstellung der Modelle einen Endspurt ein.
Die neuen Modelle von Tom, Armin, Dominik, Paul und Oliver fliegen bereits!!

Am 16.05. veranstaltet der deutsche Modellfliegerverband (DMFV) den Jugendwettbewerb RC- Modelle in Euskirchen. Es wäre sehr schön, wenn wir von Simmerath den anderen Modellfliegern im Vertretungsgebiet NRW I zeigen würden, wie gut unsere Jugendlichen aus Simmerath fliegen können.

Wer hat Interesse mitzumachen?

Die Wettbewerbsbedingungen und noch viele weitere Informationen gibt es auf der Seite des DMFV unter http://www.jugend.dmfv.aero

 

Aktuell 20.03.2010

Am nächsten Freitag und in den Osterferien findet kein Basteln statt. Am 16.04.2010 treffen wir uns wieder in der gewohnten Zeit im Bastelraum, bitte dazu alle eure Modelle mitbringen. Die Uhr ist dann wieder auf Sommerzeit umgestellt und wir können mit den fertiggestellten Modellen zum Modellflugplatz fahren. Das vereinseigene Lehrer Schüler Modell Easy Star ist dann auch mit dabei. Bitte vorher alle Akkus laden.

Bei gutem Wetter treffen wir uns natürlich in der Zwischenzeit ungezwungen auf dem Modellflugplatz, Hauptzeit ist Samstags und Sonntags ab 14:00 Uhr.

In unserem Forum finden aktuelle Terminabstimmungen statt, also einfach registrieren und man kann sich unkompliziert verabreden.

 

Aktuell 12.12.2009

Viel Interesse gab es beim Vorgespräch am 11.12.2009 (Bilder davon gibt es in der Bildergalerie Rubrik "Jugend")

Wie berichtet, hatten wir für den 11.12. zu einem Vorgespräch zum Basteln eingeladen, in dem wir das vorstellen wollten, was wir in diesem Winter mit den Jugendlichen bauen wollen. Der Einladung sind recht viele gefolgt, darunter einige neue Gesichter und viele, die beim letzten Basteln auch schon mitgemachten.

Nach einer kurzen Einleitung stellte das Jugendleiterteam unsere Vorhaben vor. Uli stellte mögliche Modelle, die wir bauen wollen vor,  Sebastian berichtete über Mitgliedschaft, Rechte und Pflichten der Neumitglieder und Dirk erläuterte was wir außer dem "Modelle bauen" sonst noch so machen.

Alle anwesenden Interessenten wussten am Ende recht genau, was sie im Winter bauen wollen, so dass es dann am ersten Bastelabend und zwar am Freitag, den 15.01.2010 von 18:30 - 20:30 Uhr richtig los gehen kann.

Die Werkabende sind dann immer

Freitags 18:30 - 20:30 Uhr

 

Bis dahin wünschen wir allen wir allen "Jung- Kranichen" viel Spaß an der Vorfreude!!

 

Aktuell 29.11.2009

 Einladung Vorgespräch Werkabende 2009/2010

Die aktuelle Flugsaison ist vorbei und der Winter steht vor der Tür. In dieser vorwinterlichen Zeit ist Ruhe im aktiven Treiben auf den Modellflugplatz eingetreten und so mancher Traum der letzten Saison reift oder auch einfach der Gedanke mit dem Modellfliegen zu beginnen.
Es werden jetzt die Angebote der Hersteller studiert, in Zeitschriften oder Katalogen werden Anregungen für das nächste Bauprojekt gesucht.
Diejenigen, die sich erstmalig mit Modellfliegen beschäftigen wollen, wissen noch nicht so recht, wie oder womit man am besten ins Modellfliegen einsteigt.

Womit man am besten anfängt, wie man ein Modell baut und noch viel mehr erfahren Interessierte bei unserem Informationsgespräch, zu dem wir hiermit sehr herzlich einladen.

Wo?
Im Werkraum der Modellfluggruppe. Dieser befindet sich im Keller der Grundschule Simmerath, Bickerather Straße.
Der Eingang zum Werkraum befindet sich, aus Richtung Kirche kommend, in dem kleinen Weg direkt hinter dem Feuerwehrhaus oder direkt über den Link (
Hier geht es zum Bastelraum der Modellfluggruppe KRANICH).


Wann?
11.12.2009 19:00 Uhr

Wenn im Vorfeld schon Fragen auftauchen, einfach anrufen oder Mail an Jugendbetreuer@MFGKranich.de.
Die Kontaktdaten befinden sich in der Rubrik "Kontakt/ Impressum".

Auf zahlreiches Erscheinen freut sich schon jetzt das gesamte Jugendleiter- Team der Modellfluggruppe.

 

Aktuell 16.11.2009

Vom 14.-15.11.2009 hat unser Dachverband DMFV eine Jugendleiterschulung für Fortgeschrittene in Baunatal (Nähe Kassel) angeboten.


Die Teilnehmer aus Simmerath waren von links Winfried, Dirk und Sebastian

 

Aktuell 30.09.2009

Saisonabschlussparty unserer Jugendlichen am 16.10.2009, Beginn ab 17:00 Uhr auf unserem Modellflugplatz

Für unsere jungen Modellflieger und deren Freunde wollen wir die endende aktive Flugsaison mit einer Abschlussparty offiziell beenden.
Gegen einen kleinen pauschalen Kostenbeitrag  gibt es Gegrilltes und sonstiges zu essen und zu trinken.
Wir würden uns sehr freuen, wenn wir viele unserer Jugendlichen begrüßen würden.

Wir freuen uns schon jetzt auf viele Zusagen

Das Jugendteam der Modellfluggruppe KRANICH

Für weitere Informationen bitte Mail an die Jugendbetreuer oder an den Hauptorganisator Dirk schicken.
Den von Dirk kreierten Flyer zur Abschlussparty gibt es
hier.

 

Aktuell 04.06.2009

Am Freitag, den 29.05.2009 fand der letzte Werkabend in diesem Jahr statt. Wir treffen uns jetzt Freitags immer in der gewohnten Zeit 18:30 Uhr auf dem Modellflugplatz.

Wer den Platz noch nicht kennt, findet eine Anfahrtskizze in der Rubrik Modellflugplatz.
Interessierte sind natürlich immer herzlich willkommen.

An den Freitagen steht immer ein Lehrer Schüler Modell zur Verfügung.

 

Aktuell 18.02.2009

Am Freitag, den 20.02. findet trotz der Karnevalszeit unser traditioneller Werkabend statt.

 

Aktuell 11.02.2009

Am Freitag, den 13.02.2009 beginnen die Werkabende der Modellfluggruppe KRANICH.

Hierzu sind alle Interessierten hiermit sehr herzlich eingeladen.

Was?
Welche Modelle gebaut bzw. montiert werden hängt von den persönlichen Vorstellungen und von den Grundkenntnissen ab. Einen kleinen Überblick der Modelle findet man hier.

Wo?
Im Werkraum der Modellfluggruppe. Dieser befindet sich im Keller der Grundschule Simmerath, Bickerather Straße.
Der Eingang zum Werkraum befindet sich, aus Richtung Kirche kommend, in dem kleinen Weg direkt hinter dem Feuerwehrhaus oder direkt über

 

(einfach Grafik anklicken)

Wann?
13.02.2009, Beginn ist um 18:30 Uhr

 

Aktuell 01.01.2009

Ab 01.01.2009 befinden sich die Bilder der Jugend in der Bildergalerie.

 

Aktuell 28.10.2008

Seit ca. einer Woche zeigt uns die Uhr die Winterzeit an. Auch die Temperaturen lassen inzwischen erkennen, das wir uns in großen Schritten dem Winter nähern. Und Winterzeit bedeutet, das wir uns Freitags Abends nicht mehr auf dem Modellflugplatz treffen, weil es schon recht früh dunkel wird.
Im Herbst oder Winter werden bei den Modellfliegern die Modellzeitschriften und die Angebote der Hersteller studiert und Pläne für die "Bauzeit" und die nächste Flugsaison geschmiedet. Wie und womit man am besten ins Modellfliegen einsteigt, erfahren Interessierte bei unserem Informationsgespräch, zu dem wir hiermit sehr herzlich einladen.

Wo?
Im Werkraum der Modellfluggruppe. Dieser befindet sich im Keller der Grundschule Simmerath, Bickerather Straße.
Der Eingang zum Werkraum befindet sich, aus Richtung Kirche kommend, in dem kleinen Weg direkt hinter dem Feuerwehrhaus oder direkt über

 

(einfach Grafik anklicken)

Wann?
05.12.2008 19:00 Uhr

Wenn im Vorfeld schon Fragen auftauchen, einfach anrufen oder mailen. Kontaktdaten befinden sich in der Rubrik "Kontakt/ Impressum".

Auf zahlreiches Erscheinen freut sich schon jetzt das gesamte Jugendleiter- Team der Modellfluggruppe.

 

 

Aktuelles am 24.04.2008

Seit einigen Wochen treffen wir uns Freitags ab 18:30 Uhr zum Fliegen auf dem Modellflugplatz.

Auch Interessenten, die mal gerne ein Modellflugzeug steuern möchten, sind jederzeit herzlich willkommen. Unsere Lehrer- Schüler- Modelle Easy- Star und evtl. weitere stehen dafür mit erfahrenen Modellfliegern zur Verfügung.
Also, wer Interesse hat, ist Freitags Abends herzlich willkommen.

 

 

Neues am 05.02.2008:

Unser Gebietsbeauftragter des DMFV Walter Schöller teilt uns soeben folgende, sehr interessante Neuerung für die Jugendwettbewerbe mit:
""
brandaktuell kann ich Euch heute mitteilen, dass die neue Ausschreibung (Fassung 2008) für die DMFV- Jugendwettbewerbe abrufbereit im Internet unter www.jugend.dmfv.aero hinterlegt ist. Die allerwichtigste Änderung hierin ist wohl die Freigabe der Flugmodellpalette! d.h. der SE-Modellzwang wurde aufgehoben!""

Also die Webbewerbsbedingungen studieren (findet ihr über den o.g. Link) , ob ihr evtl. mit eurem Modell teilnehmen könnt.

 

Aktuell 08.11.2007

Seit einigen Wochen ist die Uhr auf Winterzeit umgestellt und die Natur lässt uns klar erkennen, das der Herbst da ist und der Winter naht. Dies ist für uns Modellflieger die Zeit, in der unser Modellbauerherz höher schlägt. Es entstehen neue Ideen und so manch einer, der uns am Modellflugplatz besucht hat, möchte gerne mit dem Modellfliegen beginnen. Wie und womit am besten der Einstieg gelingt, erfahren Interessierte bei unserem Informationsgespräch.


Unsere Jugend damals (1990) und heute

Hiermit laden wir alle interessierten Modellflieger und Einsteiger zu einem ersten Informationsgespräch nach Simmerath ein.

Wo?
Im Werkraum der Modellfluggruppe. Dieser befindet sich im Keller der Grundschule Simmerath, Bickerather Straße.
Der Eingang zum Werkraum befindet sich, aus Richtung Kirche kommend, in dem kleinen Weg direkt hinter dem Feuerwehrhaus oder direkt über

 

(einfach Grafik anklicken)

Wann?
07.12.2006 19:00 Uhr

 

Aktuell 16.10.2007

Der Freitag abendliche Treff auf dem Modellflugplatz ab 18:30 Uhr findet in den Wintermonaten nicht mehr statt. Inzwischen ist es um diese Uhrzeit recht schnell dunkel.
Schon jetzt machen wir auf unsere Werkabende aufmerksam, die wir im Winter anbieten werden.
Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben

Aktuell 05/2007

Die  Werkabende finden zur Zeit nicht mehr statt. Die Jugend trifft sich jetzt in den Sommermonaten immer Freitag abends ab 18:30 Uhr auf dem Modellflugplatz. Das Ende wird bei den Motorfliegern durch den Sonnenuntergang und für die Elektro- und Segelfliegern durch die einsetzende Dunkelheit bestimmt.

Bilder der Modelle unserer Jugendlichen findet man in der Bildergalerie

 

Für die Flugschulung unserer Jugendlichen stehen uns schon heute folgende Modelle zur Verfügung:

  • Easy Star, ein kleines Elektroflugmodell aus dem einem zäh elastischen Schaumstoff Elapor. Dieses Modell besitzt einen kleinen Elektromotor als Antrieb und wird von einem großen Akku, den uns freundlicherweise unser Mitglied Karl Swiontek für die Jugendschulung überlassen hat, mit Energie versorgt.
    Im Modell ist einen Scan Empfänger eingebaut, so das im Falle der Doppelbelegung von Kanälen recht schnell auf einen freien Kanal ausgewichen werden kann.

  • Ein weitere Easy Star, den uns unser Mitglied Karl Swiontek für die Jugendschulung zur Verfügung gestellt hat.

  • Andy und Mario Lambertz haben sich bereiterklärt, ihren Twin Star II auch für die Jugendleiterschulung zur Verfügung zu stellen. Bilder von diesem Modell findet ihr in der "Bildergalerie, Bilder vom Modellflugplatz, 2006 und älter". Das Modell wird von zwei Motoren Speed400 oder Permax 400 angetrieben. Je nach Können des Piloten reicht der Flugstil von recht harmlos bis recht dynamisch. Weitere Infos zum Modell und ein Video im Flug findet man auf der Homepage des Herstellers unter http://www.multiplex-rc.de/.

  • Motorflugmodell SE Youngster . Dieses Modell ist mit einem Verbrennungsmotor mit 1,5ccm Hubraum bestückt.

12/2006
Am Freitag, den 01.12.2006 fand unser erstes Informationsgespräch für die Werkabende statt.
Über die zahlreich erschienen Jugendlichen haben wir uns sehr gefreut. Wir haben gemeinsam beschlossen, dass die Werkabende am

Freitag, den 12.01.2007 18:30 Uhr

offiziell beginnen. Diese finden, mit Ausnahme der Schulferien, wöchentlich Freitags von 18:30Uhr bis 20:30Uhr statt.
 


Für den Einstieg in den Modellflugsport eignet sich besonders ein Freiflugmodell. Das ist der preiswerteste Einstieg in den Modellflug und man kann an diesen Modellen sowohl beim Bau als auch beim Fliegen eine Menge lernen. Für das Modell benötigt man weder Fernsteuerung noch Motor oder anderes Zubehör. Mit Hilfe einer Hochstartvorrichtung kann das Modell auf beachtliche Ausgangshöhen gebracht werden. Nach den "Ausklinken" aus dem Hochstarseil beginnt dann der eigentliche Segelflug, der einige Minuten dauern kann.


Uli erläuterte das Nachwuchsmodell SE10 Sport. Das Modell ist ein klassisches Holzmodell und kann alternativ als Antrieb mit einem Verbrennungs- oder Elektromotor bestückt werden. Gesteuert wird das Modell über eine Fernsteuerung mit 3 Funktionen (rechts / links, Hoch / tief und Motorbeeinflussung) ferngesteuert.


Alternativ zum SE10 Sport haben wir das bereits bei der Jugendschulung bewährte Modell Easy Star (siehe Bilder und Texte weiter unten) vorgestellt.


  ...und wir hatten viele interessierte Zuhörer

Wenn noch Fragen sind, dann könnt Ihr euch gerne an das Jugendteam (siehe Kontakt) wenden.

 

Informationsgespräch Werkabende 2006/2007 am 01.12.2006

Der Herbst hat uns zur Zeit mit Wind und frischen Temperaturen fest im Griff. Wegen der frühen Dunkelheit können die Freitag abendlichen Treffs für unseren Nachwuchs auf dem Modellflugplatz nicht mehr stattfinden.
Unsere beiden Schulungsmodelle Easy Star (ein Modell und ein Akku für besonders lange Flugzeiten wurden uns freundlicherweise von unserem Mitglied Karl Swiontek zur Verfügung gestellt)  haben seit dem Frühling viele Stunden Lehrer- Schüler- Betrieb und viele Landeversuche und Landungen absolviert. Einige Nachwuchspiloten, die fleißig mit den Modellen geübt haben, können heute selbsttätig sicher Starten, Fliegen und auch Landen.

Im Herbst und auch im Winter ist bei den Modellfliegern meistens die Bau- und Bastelzeit. In dieser Zeit entstehen die Modelle, die bei gutem Wetter geflogen werden können.

Aus Diesem Grund laden wir hiermit alle interessierten Modellflieger und Einsteiger zu einem ersten Informationsgespräch nach Simmerath ein.

Wo?
Im Werkraum der Modellfluggruppe. Dieser befindet sich im Keller der Grundschule Simmerath, Bickerather Straße.
Der Eingang zum Werkraum befindet sich, aus Richtung Kirche kommend, in dem kleinen Weg direkt hinter dem Feuerwehrhaus.

Wann?
01.12.2006 19:00 Uhr

 

Schul- Betrieb am 12.05.06

Lehrer Dirk und Flugschüler Leonardo (genannt Leo)

Leo am Schülersender voll konzentriert auf "unseren Easy Star". Ganz schön anstrengend bei dem Wind!!

Der Lehrersender ist mit einer Leitung mit dem Schülersender verbunden und es können einzelne Funktionen für den Schülersender frei geschaltet werden. So kann man als Schüler mit zum Bespiel nur Seitenruder zur Steuerung rechts / links beginnen. Wenn man diese Funktion beherrscht, dann kann z.B. das Höhenruder zusätzlich frei geschaltet werden etc. Der Lehrer kann dabei zu jeder Zeit, wenn nötig, regulierend  eingreifen.
Wer diese Art des Steuerns eines Flugmodells kennen lernen möchte, der ist dazu recht herzlich eingeladen. Einfach zum Modellflugplatz kommen und nach der Möglichkeit Lehrer- Schüler fragen.

 

Jeden Freitag ab 18:30 Uhr auf dem Modellflugplatz Treffen der Jugendlichen mit ihren Modellen. Für diejenigen, die noch kein eigenes Modell haben, stehen unsere Vereins- Lehrer Schüler Modelle Easy Star und SE Youngster zur Verfügung.

Ein paar Bilder vom ersten Treffen am Freitag, den 07.04.06 schickte mir Ulrich Mies.

Vorstellung des Modells Easy Star am 07.04. und danach

Start frei....

und....

...und die Begeisterung bei Jung und alt war groß. Das Fliegen wurde nur durch die einsetzende Dunkelheit begrenzt. Mal sehn, vielleicht müssen wir doch noch "Landescheinwerfer" einbauen.

 

Jetzt schon vormerken, erstes Vorgespräch zu den Werkabenden am Freitag, den 07.04.2006 um 18:30 Uhr im Keller der Grundschule in Simmerath!!

In Kürze werden wir unsere Jugendlichen oder auch Interessenten zu einem Informationsabend einladen. Dieser findet in unserem Bastelraum in der Grundschule in Simmerath statt (Eingang von Bickerather Straße kleiner Weg rechts neben der Feuerwehr und dann nach ca. 30m links). Uns geht es vor allem darum, die vorhandenen Jugend- und Einsteigermodelle für die Saison fit zu machen und noch das ein oder andere Fertigmodell fertig zu stellen. Bei dem Fertigmodell wollen wir uns auf ein einfach zu bauendes und einfach zu fliegendes Modell konzentrieren, mehr dazu auf unserem Infoabend.

Das Fliegen selbst wollen wir in diesem Jahr in den Vordergrund stellen. Es stehen auch für diejenigen, die noch kein eigenes Flugmodell besitzen, Lehrer Schüler Modelle zu Verfügung.

Bei gutem Wetter treffen wir uns nach den erfolgten Vorbereitungen Freitags ab 18:30 Uhr auf unserem Modellflugplatz. Bitte bei Sonnenschein eine Sonnenbrille und eventuell eine Schirmkappe mitbringen.

Wer also Interesse hat, in diesem Jahr das Modellfliegen zu erlernen oder noch sein Modell zu präparieren, der melde sich bitte bei den Jugendleitern (siehe Kontakt) oder auch einfach eine Mail an vorstand@mfgkranich.de .

 

Johannes Stollenwerk wurde bei der Jahreshauptversammlung am 10.02.2004 zum 2. Beisitzer und damit als Jugendsprecher gewählt. An dieser Stelle auch unser herzliches Dank für die geleistete Arbeit an den bisherigen Jugendsprecher Timo Steffens.

 

Johannes Stollenwerk hat bei der Vorausscheidung zur deutschen Meisterschaft in der Klasse RC Motorflugmodelle am 29.05.2005 den 8. Platz erreicht.
Bilder von dieser Veranstaltung befinden sich unter "Bildergalerie-
Bilder von Veranstaltungen und Meetings"

 

 

 

Bastelraum der Modellfluggruppe KRANICH

Dieser befindet sich im Keller der Grundschule in Simmerath, Bickerather Straße.
Der Eingang zum Werkraum befindet sich, aus Richtung Kirche kommend, in dem kleinen Weg direkt hinter dem Feuerwehrhaus oder direkt geht es auch über den folgenden Link

Blick von der Bickerather Straße gegenüber dem Feuerwehrhaus

 
ca. 20m den Weg entlang gehen und vor der Hecke links zum Kellereingang
Dort befindet sich direkt unser Werkraum.

 

 

 

Allgemeine Informationen für Neueinsteiger und "Experten"

In den Wintermonaten werden überwiegend Flugmodelle gebaut. Einige von ihnen werden vom Jugendleiterteam des DMFV empfohlen. Diese Modelle wurden nach Gesichtpunkten wie Eignung für die Jugend ausgewählt. Nähere Informationen zu diesen Modellen, zur Jugendarbeit und auch zu den Wettbewerben findet man auch auf der Homepage des DMFV unter http://jugend.dmfv.aero/.

Einsteiger:
Als Einsteigermodell beginnen wir mit dem Bau eines Freiflugmodells "z.B. SE1 oder ab 2013 den Lilienthal 31".
Beide Modelle besitzen noch keine Fernsteuerung und auch der Bau des Modells kann von Jugendlichen ab ca. 10 Jahre mit Anleitung erfahrener Modellflieger durchgeführt werden. Beim Bau können eine Reihe von Fertigkeiten im Umgang mit den unterschiedlichsten Materialien und Klebetechniken erlangt werden.
Nachdem die Modelle in den Wintermonaten gebaut wurden, werden Sie nach Fertigstellung auf unserem Modellfluggelände "eingeflogen". Eventuell beim Bau aufgetretene Ungenauigkeiten werden bei diesem "Einfliegen" durch entsprechende Trimmmaßnahmen korrigiert.
Wenn diese Gleitversuche erfolgreich verlaufen sind, kann anschließend ein so genannter "Hochstart" durchgeführt werden. Bei diesem wird das Modell in ein Schleppseil eingehängt und ähnlich dem Start eines Drachens auf eine größere Ausgangshöhe gebracht. Wenn das Modell die gewünschte Höhe erreicht hat, wird es ausgeklinkt und kann dann zum Teil über längere Zeit segeln.

se1.jpg (47295 Byte)
SE1 im Flug (auf Bilder klicken zum Vergrößern)

philip.jpg (89268 Byte)
Philip beim Handstart seines Modells "SE1".

philip_fliegt.jpg (58862 Byte)
Und das Modell fliegt!!

Freiflieger.jpg (82229 Byte)
Test der Freiflugmodelle im Jahr 2000 in Simmerath

simmerather.jpg (83834 Byte)
Freiflugwettbewerb 2002 des Deutschen Modellfliegerverbands in Heinsberg- Karken im Jahr 2002. Von der Modellfluggruppe KRANICH nahmen Kevin Bonné, Philipp Koll, Ingo Förster, Alexander Koll und Chistian Völl erfolgreich teil.

Fortgeschrittene:
Bei den Modellen für Fortgeschrittene handelt es sich immer um Flugmodelle, die ferngesteuert werden. Solche Modelle nennt man auch RC- Modelle. Im Gegensatz zu den Freiflugmodellen bestimmt hier nicht der Wind oder die einmal vorgenommene Trimmung der Ruder die Flugrichtung, sonder der Pilot selbst.
Bei den RC Modellen gibt es mehrere Modelltypen, und zwar:

  • Segelflugmodelle
    Diese Modelle sind im Normalfall über 2 Funktionen (Seiten- und Höhenruder) ferngesteuert. Sie werden entweder mit der Hochstartmethode oder im so genannten Huckepackverfahren auf Höhe gebracht und können dann ferngesteuert zu Boden gleiten. Bei guter Wetterkenntnis und viel Übung kann man mit einem solchen Modell recht lange in der Luft bleiben. Warme aufsteigende Luft (die so genannte Thermik) kann dazu benutzt werden. Mit Hilfe der Thermik kann ein solches Modell auch ohne Antrieb an Höhe gewinnen. Diese Thermik wird auch von den Greifvögeln und beim manntragenden Segelflug genutzt.
    Durch die Fernsteuerung können die Segelflugmodelle natürlich auch zielgenau gelandet werden, vorausgesetzt man hat in größerer Entfernung zum Modellflugplatz keinen "Absaufer" erlebt.
     

  • Elektroflugmodelle
    Elektroflugmodelle werden, wie der Name schon sagt, von einem Elektromotor angetrieben. Häufig werden Segelflugmodelle mit einem solchen Antrieb versehen, um vom Hochstart oder einem Schlepppiloten unabhängig zu sein.
    Die Energie spendet ein Akkumulator oder auch kurz Akku genannt. Mit aufgeladenem Akku wird das Elektroflugmodell gestartet und kann mit diesem Antrieb eine große Ausgangshöhe erreichen. Wenn die gewünschte Ausgangshöhe erreicht ist, kann der Motor ferngesteuert abgeschaltet werden, und das Segelflugmodell kann dann ohne Antrieb zum Boden zurück gleiten. Abhängig vom Antrieb kann nach dem Gleitflug erneut ein oder mehrere Steigflüge durchgeführt werden. Bedingt durch den Elektroantrieb mit dem Energiespender Akku ist das Gewicht des Modells höher** als bei einem reinen Segelflugmodell. Bei den heutigen Auslegungen der Modelle sind diese sehr leistungsfähig, so dass mit einer Akkuladung lange Flüge möglich sind. Wenn der Akku leer ist, kann dieser mit speziellen Ladegeräten und mit Hilfe einer Autobatterie in kurzer Zeit (ca. 20 bis >60 Minuten, abhängig von Kapazität, Akkutyp und Ladegerät) wieder aufgeladen werden.

    SE200.jpg (34273 Byte)
    Ein typischer Vertreter der Elektro- und Segelflugmodelle für die Jugend ist z.B. das Modell SE200.
    Mit diesem oder ähnlichen Modellen kann auch an Jugendwettbewerben des Deutschen Modellfliegerverbandes teilgenommen werden.

    In letzter Zeit werden vermehrt Modelle aus zähen Schaumstoffen (Elapor, Solipor etc.) mit Elektroantrieben bestückt. Die Modellfluggruppe nutzt seit einigen Jahren den "Easy Star" sehr erfolgreich als Schulungsmodell. Das Modell ist mit einem kleinen Elektromotor bestückt und kann mit einem entsprechenden Akku sehr lange Flugzeiten erreichen. Es ist eine Kombination aus Segel- und Motorfugmodell und ist dank des Materials Elapor sehr robust. Bei einem solchen Modell sind die Formen des Rumpfes, der Tragflächen und Leitwerke bereits fertig erstellt. Das Modell ist in sehr kurzer Zeit fertig gestellt.
    ** Moderne LIPO- Akkus haben bei hoher Leistung ein relativ geringes Gewicht, so dass das Gewicht des Akkus  Akkus kaum eine Rolle spielt.

     

  • Motorflugmodelle mit Verbrennungsmotor
    Diese Modelle werden von einem Verbrennungsmotor angetrieben. Bei den Verbrennungsmotoren gibt es sowohl 2- Takt- Motoren als auch 4- Takt- Motoren. Beide Motortypen werden mit einem Gemisch aus Methanol und einem speziellen Schmiermittel betrieben.
    Im Gegensatz zu den Elektroflugmodellen wird nicht die Flugdauer durch die Größe des Akkus, sondern durch die Größe des Tanks bestimmt. Nach erneutem Betanken steht sofort die volle Leistung wieder zur Verfügung, lästiges Warten auf einen vollen Akku ist nicht notwendig. Auch vom Gewicht ist der Verbrennungsmotor eine günstigere Variante.


    Fabian Bartz mit seinem Motorflugmodell "SE Youngster"

    stefan.jpg (57787 Byte)
    Stefan und SE Youngster klar zum Start.

    dominik.jpg (74262 Byte)
    Dominik bei der Vorbereitung seines Motorflugmodells "SE Youngster". Dieses Modell ist wie die SE10 auch mit einem Verbrennungsmotor mit 2,5 ccm bestückt.

    alexander.jpg (91621 Byte)
    Kevin und Alexander (von l n. r) bei der Startvorbereitung Ihrer Modelle "SE10".

    SE10.jpg (30720 Byte)
    Ein typischer Vertreter der Motorflugmodelle für den Einstieg ist z.B.: die  "SE10" oder für die Fortgeschrittenen ein kunstflugfähiges Flugmodell SE2000.

    SE2000.jpg (33475 Byte)
    Die SE2000 hat an den Tragflächen Querruder und ist auch mit einem kräftigeren Motor versehen. Mit diesem Modell sind problemlose Bodenstarts möglich.

    Mit viel Übung und kurz gemähtem Rasen gelingt der Bodenstart auch mit der SE10. Wenn dies nicht der Fall ist, werden die Modelle wie auch die Segelflugmodelle mit einem kräftigen Schwung aus der Hand gestartet.


    Ebenfalls gut für den "Anfang" geeignet sind diese beiden Motorflugmodelle Charter. Wie das Modell Taxi (Fa. Graupner) gehört auch das Modell Charter (Fa. Robbe) zu den erfolgreichsten Einsteigermodellen. Diese Modelle haben einen etwas größeren Motor mit ca. 3,5 bis 6 ccm Hubraum und können damit  problemlosen Bodenstart von kurz gemähten Graspisten durchführen. Manch "alter Haase"  hat mit diesen Modellen das Modellfliegen erlernt.

    d84_02.jpg (60568 Byte)
    Bild der Vorausscheidung zur Deutschen Meisterschaft in Jülich im Jahr 2000. In dem Jahr hatte sich Sebastian Roder zur Deutschen Meisterschaft in der Klasse Motorflug qualifiziert. Auf dem Bild sind fast alle Modellarten vom Freiflugmodell bis zum Motorflugmodell vertreten.

 

Antriebsarten (wird noch weitergeführt und ergänzt)

Der Antrieb von Flugmodellen kann heute auf verschiedene Arten erfolgen. Bis auf die Modellturbine treiben alle Motoren eine Luftschraube oder einen Impeller an.
Modellantriebe sind keine Spielzeuge und können bei Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise schwere Schäden verursachen. Deshalb vor dem Einsatz dieser Produkte unbedingt die von den Herstellern beiliegenden Sicherheitshinweise beachten.

  • Gummimotor
    Bei dieser Antriebart wird ein Gummi vorgespannt, der beim Entspannen eine Luftschraube antreibt. Der Nachteil liegt in der sehr gering gespeicherten Energie und der sehr kurzen Betriebszeit. Diese Antriebsart wir meist bei sehr leichten Freiflugmodellen eingesetzt.
     

  • Verbrennungsmotor
    Im Verbrennungsmotor findet, wie der Name schon sagt, eine Verbrennung statt. Bei den Modellmotoren gibt es mehrere Arten von Verbrennungsmotoren. Angefangen hat alles mit einem kleinen Benzinmotor nach dem Zweitaktprinzip. Aufgrund der schlechten Elektrotechnik der früheren Jahre waren diese Motoren recht anfällig und man entwickelte eine Methanolmotor, der ohne Elektrik auskam. Anfangs waren das kleine Selbstzündermotoren (ohne Zünd- oder Glühkerze). Die Zündung des Kraftstoff- Luftgemisches erfolgt nur durch eine sehr hohe Kompression. Später ersetzte man diesen Selbstzündungsmechanismus durch eine Glühkerze, die durch Fremdenergie zum Glühen gebracht wurde. Wenn der Motor gestartet war, konnte die Fremdenergie abgeklemmt werden. Diese Modellmotoren haben sich als die typischen Antriebsart über viele Jahrzehnte durchgesetzt. Die benötigten Leistungen wurden durch hohe Drehzahlen erreicht. Die Zweitaktmotoren konnten durch optimierte Abgassysteme in der Leistung deutlich gesteigert werden. Es entstanden die so genannten Resonanzrohre, die die Leistung der Motoren um 20-40% und mehr steigern konnten. Da die Leistungssteigerung auch eine Drehzahlsteigerung zu Folge hatte, wurden diese immer größer.
    Bei den größeren Motoren werden im Modellfugbetrieb sehr häufig Benzinmotoren nach dem 2- Takt- Prinzip eingesetzt. Diese werden wie eine Motorsäge mit einem Benzin- Ölgemisch betrieben. Der Hubraum der Motoren beginnt bei ca. 20 ccm und kann bis zu mehreren 100 ccm betragen. Es gibt sowohl die Motoren in Ein- und Mehrzylinderanordnung. Dabei haben die Zylinder bei den Motoren je nach Typ Reihen- Boxer- oder Sternanordnung. Mit diesen leistungsstarken Motoren können auch sehr große und schwere Flugmodelle angetrieben werden.

     

  • Elektromotor
    Elektromotoren gibt es im Modellflug schon recht lange. Durch die verfügbaren Akkus und die fehlende Leistungselektronik waren die Modelle recht schwer und die Leistung reicht soeben, um ein sehr leichtes Segelflugmodell auf Höhe zu bekommen.
    Alles begann Ende der 70er Jahre mit kleinen Gleichstrommotoren, später auch Brush- Motoren genannt. Energiespender waren recht schwere Akkus auf Basis Nickel Cadmium (NC Akkus). Die kleinen Gleichstrommotoren mussten zur Leistungsentfaltung recht hoch drehen, was aber für den Vortrieb der langsam fliegenden Segelflugmodelle eher von Nachteil war. Deshalb wurden die Motoren recht schnell mit Getrieben (Zahnrad- oder Riemengetriebe) kombiniert, so dass auch große Luftschrauben (Propeller) angetrieben werden konnten. Die kleinen Gleichstrommotoren waren mit Ferritmagneten permanent erregt. Als Weiterentwicklung dieser einfachen Gleichstrommotoren folgten Motoren mit modernen Magnetwerkstoffen (Selten Erden wie z.B. Samarium Cobold). Diese Motoren hatten schon recht große Leistungen und die Entwicklung ging rasant weiter. Die Akkukapazitäten stiegen bei gleicher Größe und Gewicht und auch die Leistungselektronik zum Ansteuern der Motoren wurde immer leistungsfähiger bei kompakten Abmessungen. So konnten diese hochwertigen Motoren (typische Hersteller waren Geist, Keller, Plettenberg um nur einige zu nennen) zum Teil größere Luftschrauben auch ohne Getriebe antreiben. Dies führte zu immer größeren und schnelleren Modellen mit zum Teil beachtlichen Leistungen von über 1000W. Leistungsbegrenzend war der verschleissbehaftete Kommutator und die Kohlebürsten. Da sich die Wicklung auf dem rotierenden Teil des Motors (Läufer genannt) war auch die Kühlung bzw. Entwärmung problematisch.

    So lag es nahe eine Motorentechnik zu entwickeln, die auf Kohlebürsten und Kommutaor verzichtet. Das war die Entstehung der bürstenlosen Antriebstechnik, auch Brushless Motoren genannt. Bei diesen Motoren übernimmt im Gegensatz zum mechanisch kommutierten Motor eine getrennt angeordnete Elektronik die Kommutierung des Motors. Leistungselektronik und die elektronische Kommutierung wurden im Drehzahlsteller (auch kurz Regler genannt) zusammengefasst. Bei den ersten Brushless Motoren war noch eine Rückmeldung der Rotorlage des Motors notwendig.  Diese Aufgabe übernahmen im Motor integrierte Hall Sensoren. Durch die Weiterentwicklung der Drehzahlsteller konnte irgendwann auf die Sensoren verzichtet werden. Die ersten Brushless Motoren waren Innenläufer die beachtliche Drehzahlen erreichen konnten und heute noch können. Diese hohen Drehzahlen (bis 70000 pro Minute) wurden meist über Getriebe heruntergesetzt, so dass auch große Luftschrauben angetrieben werden konnten.
    Getriebe sind bauartbedingt verschleissbehaftet, erzeugen zusätzliche Geräusche,reduzieren den Gesamtwirkunsgrad des Antriebs und kosten auch noch einiges an Geld und Platz im Modell.
    Dies führte zur Entwicklung der heute (2009) weit verbreiteten Aussenläufermotoren. Diese haben sich bei vielen Modellantrieben weitestgehend durchgesetzt haben. Durch diese Bauart konnten die Motoren im Durchmesser größer werden. Durch den größeren "Hebelarm" der angreifenden magnetischen Kräfte können diese Motoren jetzt ohne Getriebe große Luftschrauben mit "niedrigerer" Drehzahl antreiben.
    Aber die wirkliche Revolution der letzten Jahre im Elektroflug hat sich durch die Entwicklung neuer Akkutechnologien ergeben.

 

  • Akkutechnik (Stand 02/2010)
    Ni- Akkus
    Im Modellbau eingesetzte Akkumulatoren (Akkus) speichern elektrische Energie und können diese bei Bedarf wieder abgeben. Nicht wiederaufladbare Batterien haben im Modellflug keine nennenswerte Bedeutung gehabt.
    Die schon sehr früh verfügbaren Bleiakkus mit flüssigen Elektrolyten waren für den Modellflug wegen des Gewichtes nicht einsetzbar. Hinzu kam, dass diese Akkus nicht lageunabhängig betrieben werden konnten.
    Die ersten für den Elektroflug eingesetzten Zellen waren auf Basis Nickel Cadmium mit Sinterzellen aufgebaut. Diese NC Akkus konnten schon schnell geladen werden und waren schon mit größeren Strömen belastbar. Im Laufe der Jahre wurde diese Akkutechnik ständig weiterentwickelt. Diese führt bei gleicher Baugröße und nahezu gleichem Gewicht zu immer höheren Kapazitäten und höherer Strombelastbarkeit. Bei der noch heute (2009) üblichen Größe SUB C begannen die Kapazitäten bei 1000mAh und lagen zum Schluss der Entwicklung bei 2400mAh.
    Um eine verbesserte Umweltverträglichkeit zu gewährleisten, wurden neue Akkus auf Basis Nicke Metall Hydrid (NiMh) entwickelt. Diese hatten im Gegensatz zum NC- Akku keinen Memory- Effekt mehr. Die Kapazität stieg zum Beispiel bei der SUB C- Zelle auf über 4200mAh an. Nachteil der NiMh Akkus sind die recht hohe Selbstentladung und nur mäßiges Leistungsvermögen bei niedrigen Temperaturen. Durch konsequente Weiterentwicklung bei den Akkugrößen Micro (AAA) und Mignon (AA) gelang es, den Nachteil der Selbstentladung in den Griff zu bekommen. Diese Zellen (z.B. "Sanyo Eneloop") sind inzwischen für Sender- und Empfängerakkus sehr beliebt.

    Li- Akkus
    Unter diesem Oberbegriff wurden völlig neue Akkutechniken entwickelt. Den wesentlichen Durchbruch gelang dieser Akkutechnik im Bereich der mobilen Computer (Notebooks) und den Mobiltelefonen (Handys). Dort wurden meist Lithium Ionen Akkus eingesetzt. Diese haben für den Modellflug den Nachteil, das diese nicht mit hohen Strömen entladen werden können. Eine wirkliche Revolution in der Akkutechnik für elektrische Modellantriebe brachte der Lithium- Polymer- Akku, auch kurz LiPo genannt. Diese Akkus kamen für Modellflieger in einer ganz fremden Bauform. Diese sind flach, haben eine recht empfindliche Hülle (im Gegensatz zum Blechmantel der Ni- Zellen) und eine Nennspannung pro Zelle von 3,7 Volt und ein deutlich niedrigeres Gewicht als Ni- Akkus. Die ersten Akkus konnten mit 10C (entspricht dem 10 Fachen der Kapazität als Entladestrom), die heutigen Akkus können mit bis zu 45C entladen werden. Dies sind so genannten Dauerentladeströme (dies ist im Modellbau nicht näher spezifiziert) können kurzfristig noch deutlich darüber liegen. Diese hohen Entladeströme übertreffen die der Ni- Technik deutlich. So sind heute leistungsfähige Modellantriebe auch mit Leistungen von mehr als 10.000W möglich.
    Zum Einsatz der Li- Akkus in unserer Fernsteuerungstechnik als Sender- oder Empfängerakku muss die Spannung über geeignete Elektroniken angepasst werden. Die Entwicklung wird dahin gehen, dass zukünftige Sender und Empfänger direkt mit LiPo Akkus betrieben werden können, hier gibt es schon erste Geräte im Markt.
    Um Li- Akkus sicher zu betreiben, sind spezielle Sicherheitsmassnahmen zum Schutz der Akkus erforderlich. Hierzu bitte die den Akkus beiliegenden Sicherheitshinweise beachten. Bei Nichtbeachtung der Hinweise können die Akkus große Schäden verursachen.

    Folgende Tabelle gibt einen kleinen Überblick der verschiedenen Akkutechniken aus der Praxis. Im Detail können die Angaben abhängig von Akkutyp und Hersteller sehr deutlich von den gemachten Angaben abweichen. Die Tabelle  erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
     
      Blei NiCd* NiMh LiPo LiFePo
    Nennspannung einer Zelle in V 2 1,2 1,2 3,7 3,3
    Parallelschalten von Zellen möglich bedingt nein nein ja ja
    Gewicht geschätzt
    NC mit 1 angenommen
    sehr hoch 1 ca.0,8 ca.0,4 ca.0,6
    Form Quader rund rund flach rund und flach
    lageunabhängig nur m. festem Elektrolyten ja ja ja ja
    Normalladen ja 14-16h mit 1/10C 14-16h mit 1/10C ja überwacht ja überwacht
    Schnellladen ja ja Delta Peak bis 4C ja Delta Peak bis 4C normal 1C, je nach Akku bis 4C bis 4C
    Spezielle Ladetechnik erforderlich ja ja ja ja ja
    Lagerung voll geladen entladen voll geladen teilentladen teilentladen
    Selbstentladung gering hoch hoch, neuer Typ gering gering gering
    zyklenfest nur bestimmte Akkus ja ja ja ja
    hochstromfest bedingt ja bis 20C teilweise ja bis 45C ja bis 20C
    tiefentladesicher nein tolerant tolerant nein nein
    überladesicher nein bedingt bedingt nein bedingt
    Einzelzellenüberwachung erforderlich nein nein nein ja ja (bedingt)
    Gefahr bei falschem  Laden / Entladen mittel gering hoch sehr hoch hoch
    Preis gering gering gering hoch mittel
    Lebensdauer/Zyklen 10-100 hoch Hochstrom gering 100-200 >500
    Leistungsvermögen bei niedriger Temperatur mittel gut mittel gering gut

    *Auslaufprodukt
     

  • Ladetechnik
    Die verschiedenen Akkutechniken erfordern auch unterschiedliche Ladeverfahren. Zum Laden von Ni- Akkus im Sender und Empfänger gibt es sehr preiswerte und einfache Ladegeräte. In aller Regel liefern sie kleine Konstantladeströme, die die üblichen Akkus kaum schädigen können. Bei den NC- Akkus konnte es beim ständigen Nachladen zu einem Ermüden der Akkus kommen. Deshalb wurden Ladetechniken und Ladegeräte entwickelt, die den Akku entladen und anschließend wieder laden. Durch moderne Ladegeräte konnten die Akkus auch fast aus jedem Ladezustand schnell geladen werden. Schnellladefähige NC- Akkus konnten zum Teil in 20 Minuten vollkommen geladen werden und die Lebensdauer konnte ebenfalls durch diese Technik erhöht werden. Da man die Antriebs- Akkus auch auf dem Modellflugplatz laden  wollte, wurden Ladegeräte zum Anschluss an die 12V Autobatterie entwickelt und sind inzwischen Standard.
    Mit Erscheinen der Li- Akkus mussten neue Ladegeräte entwickelt werden. Die Besonderheit der Li- Akkus besteht darin, dass die Einzelzellen beim Laden und auch die gesamte Akkuspannung sehr genau überwacht werden muss. Zu diesem Zweck konnten manche bestehende Ladegeräte zum Laden der Li- Akkus softwaremäßig ertüchtigt werden. Zum Überwachen der Einzelzellen wurden Balancer entwickelt. Beim mehrzelligen Akku befindet sich zusätzlich zum "+" und "-" noch ein 3. Anschluss, und zwar der Balancer- Anschluss. Zwischen Akku und Ladegerät wird ein Balancer zwischengeschaltet, der dann die Überwachung der Einzelzellen vornimmt. Er sorgt dafür, das am Ende des Ladevorgangs alle Zellen die gleich Spannung haben. Ungleichheiten werden durch eine interne Elektronik ausgeglichen.
    Als nächste wurden Ladegeräte zu Alleskünstlern entwickelt. Heute können viele Ladergeräte sehr unterschiedliche Akkutypen (Blei, NiCd, NiMh, LiPo, LiFePo, LiIon etc.) laden, entladen, auffrischen, pflegen, Lagern etc. Wichtig ist nur, das bei diesen Ladegeräten immer der richtige Akkutyp, der richtige Ladestrom, die richtige Zellenzahl usw. eingestellt ist. Bei Nichtbeachtung kann der Akku sehr heiß werden, er kann explodieren und Brennen und damit großen Schaden anrichten.
    Deshalb unbedingt sehr sorgsam vor Gebrauch die Beschreibungen lesen und bei Unsicherheit lieber einen erfahrenen Modellflieger fragen. 
     

Wenn noch Fragen sind, einfach die Frage an uns schicken, siehe Kontakt. Wenn das Thema von allgemeinem Interesse und wichtig ist, nehmen wir es gerne hier auf.

 

Wer jetzt Appetit auf Modellfliegen bekommen hat, der kann gerne bei uns mitmachen. Einfach unter Kontakt eine kurze Info hinterlegen, dass Interesse an den Bastelabenden im Winter besteht. Bitte Name, Anschrift und das Alter nicht vergessen. Wir werden dann die vorgemerkten Personen ca. Ende November zu einem ersten Vorgespräch einladen und vorstellen, was wir denn so in den Wintermonaten "werken" werden.