Kunstflugmodell Laser

 

 

10/2006

 

Ulrich Mies ist ein sehr erfahrener Modellbauer- und Flieger und hat in unserem Verein mit Abstand die meisten Modelle gebaut. Er liebt die Abwechslung wie kein anderer und viele seiner Modelle werden bzw. wurden von Vereinskollegen geflogen.

Diesmal hat er sich den Bau eines Kunstflugmodells für die Modellflugklasse F3A vorgenommen. Vorbild für das Modell Laser ist ein Kunstflugzeug, welches in den USA geflogen wurde und das bei den Modellfliegern schon seit vielen Jahren sehr beliebt ist.
 

Das Modell wird von der Firma Lorenz http://www.f3alorenz.de vertrieben.

 

Die technischen Daten:

 

Spannweite: 1,92 m

 

Länge: 1,98m

 

Gewicht: laut Hersteller ab 4,5kg

 

Antrieb: OS Max FX 160 mit Perry Pumpe

 

Und nun zu den Bildern und dem Bauforschritt:

Der Antrieb, ein Methanol- Motor mit 23ccm Hubraum, elastischer Motoraufhängung und Resonanzrohr. Diese Kombination ist Garant für hohe Leistung bei geringem Gewicht.

Die Ruder und die Radverkleidungen

Der Rumpf mit dem Fahrwerk. Der Rumpf ist ein GFK- Sandwichrumpf

Innenansicht des Rumpfes mit der Fahrwerksbefestigung

Rumpf mit Steckungsrohr für die Tragflächen

Blick ins Rumpfinnere auf die Bowdenzughüllen und auf die Servos

Das Spornfahrwerk hält das Modell auf dem Boden bei Start und Landung auf dem richtigen Kurs


Ansicht des Motoreinbaus.
Im linken Bild ist die Besonderheit, eine Perry- Pumpe zu sehen. Diese sorgt bei richtiger Einstellung dafür, dass in allen Fluglagen der Motor ausreichen mit Kraftstoff versorgt wird. Die Pumpe ist erforderlich, da der Tank recht weit vom Motor entfernt eingebaut ist.

Der Rumpf mit allen Einbauten und den Leitwerken versehen


Der stolze Erbauer "Uli" mit seinem Modell. Die Testläufe des Motors mit der beschriebenen Pumpe waren noch nicht zufrieden stellend, so dass der Erstflug noch nicht erfolgen konnte.

 


Und am 15.10. ist der Erstflug erfolgreich erfolgt und die Einstellungen der Perry- Pumpe konnte Uli jetzt so einstellen, dass der Motor in allen Fluglagen kraftvoll durchläuft.
Uli ist ganz begeistert von den Flugeigenschaften des Modells. Man merkt eben, das die Konstruktion von einem erfahrenen Wettbewerbspiloten stammt. Mit der gewählten Motorisierung ist senkrechtes Steigen "ohne Ende" möglich.